Sonntag, 19. Mai 2013

Rezension: Der Schatten des Windes (Carlos Ruiz Zafón)

Suhrkamp
Taschenbuch, 565 Seiten
ISBN: 978-3-518-46377-2
5,00 €

Ein kurzer Einblick

Mit zehn Jahren erlebt der junge Daniel einen außergewöhnlichen Morgen im grauen Barcelona von 1945. Sein Vater nimmt ihn mit auf den „Friedhof der vergessenen Bücher“, wo er sich ein Buch aussuchen darf, für das er fortan verantwortlich sein wird. Was Daniel nicht im Traum ahnen konnte, ist, dass ihn dieses Buch „Der Schatten des Windes“ von einem gewissen Julián Carax jahrelang verfolgen und sein Leben auf unheimliche Weise bestimmen wird.

Bedroht von finsteren Gestalten und lange Zeit unentschlossen in Herzensangelegenheiten muss sich Daniel auf dem mühsamen Weg des Erwachsenwerdens nicht nur seinen Ängsten, sondern auch der Vergangenheit von Carax stellen …

Geschrieben von um 21:01 Uhr.