Sonntag, 04. August 2013

Rezension: Dierk Gewesen 2. Dierk Gewesen und das Geheimnis von Glamour City (Christian Gailus)

Heyne
Taschenbuch, 336 Seiten
ISBN: 978-3-453-43642-8
8,99 €

Ein kurzer Einblick

Dierk Gewesen muss den Urlaub abbrechen. Predator, Terminator und Alien legen den Hamburger Flughafen in Schutt und Asche. Als dann auch noch eine weibliche Schönheit mit entzückenden Reizen seinen Kopf verdreht, steht die Welt abermals vor dem Abgrund. Die Blondine teleportiert Gewesen in die 80er Jahre, während der Superschurke Al Dente die Pläne zur Weltherrschaft mit Hauptsitz Hamburg in die Tat umsetzt.

Geschrieben von um 18:06 Uhr.
Samstag, 09. Februar 2013

Interview: Christian Gailus

Lieber Herr Gailus, schön, dass Sie Zeit für ein Interview mit uns gefunden haben. Sie veröffentlichten kürzlich Ihren Debütroman bei Heyne, infiltrierten den Markt der Bücher: Ist die Weltherrschaft das hehre Ziel oder überlassen Sie dies lieber Dierk Gewesen?

Christian Gailus: Der Unterschied zwischen Dierk Gewesen und mir ist ja: Er macht´s aus Idealismus, ich für Geld. Und da gilt die einfache Formel: Je mehr Bücher verkauft werden, desto mehr Taler klingeln in meiner Tasche. Deshalb habe ich auch, nachdem das Buch draußen war, überall in Deutschland in den Buchhandlungen angerufen und mit verstellter Stimme mein Buch bestellt. Das Resultat war nicht so prickelnd: Die Läden haben die Dinger wieder an den Verlag zurückgeschickt, und ich hatte ´ne horrende Telefonrechnung.

Dierk Gewesen ist Kommissar bei der Polizei Hamburg, Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Lässt „Hellboy“ und Die Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen grüßen?

CG: Ui, das klingt plausibel. Und ich kenne Hellboy natürlich auch, allerdings nur als Film. Dierk und seine Abteilung habe ich allerdings schon 1998 oder so entwickelt, und zwar für ein Hörspiel, das der NDR dann auch produziert und ausgestrahlt hat. Seitdem habe ich immer wieder daran gedacht, ein Buch daraus zu machen. So ist mir die Abteilung vermutlich derart in Fleisch und Blut übergegangen, dass mir die Ähnlichkeit zu Hellboy gar nicht mehr aufgefallen ist.
(Ich finde die Filme übrigens super und schätze die Arbeit von Guillermo del Toro sehr!)

Weiterlesen

Geschrieben von um 12:22 Uhr.
Freitag, 28. Dezember 2012

Rezension: Dierk Gewesen 1. Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs (Christian Gailus)

Heyne
Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN 978-3-453-43664-0
7,99 €

Ein kurzer Einblick

Dierk Gewesen ist Kommissar – Kommissar in der Hamburger Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Sein Aufgabengebiet ist nicht die Aufklärung des gestohlenen Küchenmessers der Oma, die Mordermittlung am geköpften Teddy oder des Drogenmissbrauchs an Versuchstieren. Dierk Gewesen nimmt nur die vertrackten Fälle an. Da ist zum Beispiel der Superverbrecher, der glaubt, die Erde sei hohl. Dass nebenbei Stadtteile Hamburgs der vollkommenen Zerstörung zugeführt werden … Nun, hauptsache die Verbrecher bekommen ihre wohlverdiente Strafe. Und außerdem: Dierk Gewesen darf Hamburg in Trümmer legen; er ist schließlich von der Polizei.

Geschrieben von um 18:02 Uhr.