Mittwoch, 12. Dezember 2012

Rezension: Prothesengötter (Frank Hebben)

Wurdack
Taschenbuch, 227 Seiten
ISBN: 3-938065-35-4
12,90 €

Ein kurzer Einblick

Mit Prothesengötter legt der zweifach für den Deutschen Science Fiction Preis nominierte Autor die erste Sammlung seiner Kurzgeschichten vor. Wortgewaltig im Stil, temporeich im Rhythmus verschwendet Frank Hebben keine Zeit, den Leser erst schonend an seine düsteren, apokalyptischen Welten heranzuführen – er wird hineingeschleudert in die dampfenden Maschinenstädte, die industriellen Molochs, wo Halbgötter ihre silbernen Schwingen ausbreiten und fliegen, nur um noch tiefer zu fallen.

Geschrieben von um 18:25 Uhr.