Donnerstag, 20. Dezember 2012

Rezension: Die Frau mit den Seidenaugen (Guido Dieckmann)

Aufbau Verlag
Taschenbuch, 490 Seiten
ISBN: 978-3-7466-2364-1
9,95 €

Kurzer Einblick

Frankreich im Jahr 1788. Mit der Thronfolgerin Thérèse, der Tochter König Ludwigs XVI. und Marie Antoinettes, scheinen sich große Hoffnungen zu verbinden, doch dann bricht die Revolution aus. In den Kerkern von Paris versucht man, die letzte Prinzessin von Frankreich zu demütigen und ihren Stolz zu brechen. Als sie glaubt, das Land verlassen zu dürfen, erlebt sie eine böse Überraschung: Adoptivschwester Ernestine, die illegitime Tochter Ludwigs, ist in ihre Rolle als Madame Royale geschlüpft, um so nach Wien zu gelangen. Thérèse hingegen findet für sich und ihre kleine Tochter keine Ruhe. Sie muss stets mit Anschlägen von Revolutionären rechnen – und mit dem heimtückischen Zorn Ernestines, die von Wien aus ihre Widersacherin aus dem Weg räumen möchte. Im thüringischen Hildburghausen endet Thérèses Flucht vor der Revolution. Hier lebt sie, stets hinter einem Schleier verborgen, und bereitet die letzte große Auseinandersetzung mit Ernestine vor.

Ein bewegender Roman um eine Frau, die als „Dunkelgräfin“ in die Geschichte einging.

Geschrieben von um 13:48 Uhr.