Donnerstag, 12. März 2020

Kinostart: Narziss und Goldmund

Liebe Leserinnen und Leser,

nach der gleichnamigen Erzählung von Hermann Hesse läuft ab heute „Narziss und Goldmund“ in den Kinos. Darin geht es um die beiden Jungen Narziss (Oskar von Schönfels, später: Sabin Tambrea) und Goldmund (Jeremy Miliker, später: Jannis Niewöhner), welche sich als junge Novizen anfreunden und eine Dreier-Freundschaft mit Gott eingehen. Doch Goldmund zieht es bald in die weite Welt hinaus und erlebt beim Holzschnitzmeister Niklaus (Uwe Ochsenknecht) und weiteren für ihn wichtigen Personen unzählige Abenteuer. Doch am Ende finden die beiden Freunde wieder zusammen…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 22:40 Uhr.
Sonntag, 02. Dezember 2012

Rezension: Narziß und Goldmund (Hermann Hesse, Ulrich Noethen)

Der Hörverlag
4 CDs, ca. 288 Minuten, gekürzte Lesung
ISBN: 3-89940-632-0
24, 95 €

Ein kurzer Einblick

Der berühmte und mehrfach ausgezeichnete deutsche Schauspieler Ulrich Noethen, bekannt aus Filmen wie „Comedian Harmonists“, „Das Sams“ oder „Der Untergang“, liest diesen Hermann Hesse-Roman von einer gegensätzlichen Freundschaft im Mittelalter. Goldmund kommt als neuer Schüler in die Klosterschule Mariabronn. Dort lernt er den Lehrgehilfen Narziß, der nicht viel älter ist als er selbst, aber schon Griechisch unterrichtet, kennen. Die beiden ungleichen Männer, von denen Goldmund der Künstler ist, der auf seinen Bauch hört, und Narziß der Denker, der an alles logisch herangeht, schließen Freundschaft. Doch als Goldmund die Schule verlässt, muss sich erst zeigen, was den beiden Männern die Freundschaft wirklich bedeutet …

Geschrieben von um 12:05 Uhr.