Dienstag, 17. Januar 2017

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q III – Erlösung

Nach Adler-Olsens „Erbarmen“ und „Schändung“ kam 2016 der dritte Teil „Erlösung“ in die Kinos. Nikolaj Lie Kaas und Fares Fares sind auch hier wieder als Carl Mørck und Assad zu sehen, unterstützt von Johanne Louise Schmidt als Rose Knudsen. Die Regie hat dieses Mal Hans Petter Moland übernommen.
Die zwei Protagonisten müssen dieses Mal eine vor Jahren mit Blut geschriebene Flaschenpost entziffern und einen Serienkiller stoppen, der noch immer Kinder entführt. Dabei tauchen sie in die Welt einer Religionsgemeinschaft ein, die mit der Außenwelt wenig zu tun haben will, und treffen dementsprechend auch auf eine Mauer des Schweigens. Doch als sie diese überwinden können und wissen, wer der Täter ist, müssen Mørck und Assad alles daran setzen, dass ihnen die Zeit nicht zwischen den Händen hindurch rinnt. Denn der Täter schreckt vor nichts zurück…

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:41 Uhr.
Freitag, 04. Dezember 2015

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q II – Schändung

Im zweiten Teil der Thrillerreihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, welcher Anfang 2015 in die deutschen Kinos kam, sind wieder Nikolaj Lie Kaas als Carl Mørck und Fares Fares als Assad zu sehen. Unterstützung bekommen sie dieses Mal von Johanne Louise Schmidt als Rose Knudsen.
Dieses Mal geht es wie in der Vorlage um einen Doppelmord an einem Geschwisterpaar im Jahre 1994. Obwohl der Verdacht auf die Clique um Ditlev Pram und Kirsten-Marie Lassen, Kimmie genannt, aus einem Eliteinternat fällt, wird ein anderer für die Tat verurteilt. Da dies jedoch alles nicht mit rechten Dingen zugeht, spielt der Vater der ermordeten Geschwister Carl Mørck den Fall 20 Jahre später zu.

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:36 Uhr.
Mittwoch, 28. Januar 2015

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q I – Erbarmen

Jussi Adler-Olsens Auftakt zu seiner Thrillerreihe über das Sonderdezernat Q wurde 2013 verfilmt und war ab Ende Januar 2014 in den deutschen Kinos zu sehen. In den Hauptrollen sind Nikolaj Lie Kaas als Carl Mørck, Fares Fares als Assad und Sonja Richter als Merete Lynggaard zu sehen.
Diese war 2002 nach einer Fährfahrt spurlos verschwunden und hinterließ ihren behinderten Bruder Uffe. Fünf Jahre später beginnt die Geschichte um Mørck, der nach längerer Verletzungspause seinen Dienst wieder antreten will, von seinem Vorgesetzten aber als Leiter des Sonderdezernats Q in den Keller verbannt wird, um dort ungelöste Fälle nochmals durchzugehen und zu archivieren. Zusammen mit seinem neuen Assistenten Assad ignoriert er jedoch die Befehle von oben und beginnt, auf eigene Faust neu zu ermitteln…

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:31 Uhr.
Montag, 07. Juli 2014

Rezension: Carl Mørck, Sonderdezernat Q 4. Verachtung (Jussi Adler-Olsen)

dtv
Taschenbuch, 560 Seiten
ISBN: 978-3-423-19900-1
14,90 €

Ein kurzer Einblick

Anfang September 1987 verschwanden fünf Menschen, die nie wieder aufgetaucht sind. Die Akte einer der Vermissten landet 2010 im Sonderdezernat Q und schnell stellt sich heraus, dass diese alte Geschichte, in der eine gewisse Nete Hermansen im Mittelpunkt steht, auch in der Gegenwart noch gefährliche Kreise um Carl Mørck und seine Assistenten zieht. Doch nicht nur diesen Fall gilt es zu lösen…

Geschrieben von um 13:42 Uhr.
Mittwoch, 02. April 2014

Rezension: Carl Mørck, Sonderdezernat Q 3. Erlösung (Jussi Adler-Olsen)

dtv
Taschenbuch, 592 Seiten
ISBN: 978-3-423-21493-3
9,95 €

dtv premium, 592 Seiten
ISBN: 978-3-423-24852-5
14,90 €

Ein kurzer Einblick

1996 geht eine Flaschenpost auf Reisen. Der Inhalt: Ein mit Blut geschriebener Hilferuf! Erst 2002 wird die Flasche vor Schottland aus dem Meer gefischt, doch statt die Ermittlungen sofort aufzunehmen, fristet die Flasche jahrelang ein vergessenes Dasein auf einer Fensterbank der Polizeiwache in der Küstenstadt Wick. Rein zufällig fällt sie einer EDV-Expertin ins Auge und das verblasste Schriftstück gelangt schlussendlich ins Sonderdezernat Q nach Kopenhagen. Carl Mørck, Assad und Rose müssen nun in mühseliger Kleinstarbeit dessen Rätsel lösen.

Geschrieben von um 13:39 Uhr.
Samstag, 08. Februar 2014

Rezension: Carl Mørck, Sonderdezernat Q 2. Schändung (Jussi Adler-Olsen)

dtv
Taschenbuch, 464 Seiten
ISBN: 978-3-423-21427-8
9,95 €

dtv premium, 464 Seiten
ISBN: 978-3-423-24787-0
14,90 €

Ein kurzer Einblick

1987 wird ein Geschwisterpaar tot aufgefunden. Es gibt sechs Hauptverdächtige, alles Mitglieder einer Internatsclique. Neun Jahre nach dem Mord stellt sich eines der Mitglieder, ein junger Mann, der als einziger nicht aus einer gut situierten Familie stammt. Er wird zu lebenslanger Haft verurteilt, was in Dänemark mindestens zwölf Jahre bedeutet. Dass der zum Zeitpunkt des Mordes gerade 22-jährige Carl Mørck den Fall 20 Jahre später neu aufrollen würde, hätte er nie gedacht. Doch etwas lässt Mørck hellhörig werden und den Fall unter die Lupe nehmen…

Geschrieben von um 13:37 Uhr.
Mittwoch, 08. Januar 2014

Rezension: Carl Mørck, Sonderdezernat Q 1. Erbarmen (Jussi Adler-Olsen)

dtv
Taschenbuch, 432 Seiten
ISBN: 978-3-423-21262-5
9,95 €

dtv premium, 420 Seiten
ISBN: 978-3-423-24751-1
14,90 €

Ein kurzer Einblick

2002 verschwand die Politikerin Merete Lynggaard spurlos von einer Fähre, als sie mit ihrem aufgrund eines Unfalls behinderten Bruder Uffe einen Ausflug machte. 2007 versucht der Ermittler Carl Mørck mit der Scham fertig zu werden, dass er bei einem Einsatz seinen beiden Kollegen nicht helfen konnte mit dem Ergebnis, dass einer getötet und der zweite so schwer verwundet wurde, dass er höchstwahrscheinlich für immer gelähmt bleibt. Als die Politik dann beschließt, ein neues Sonderdezernat einzurichten, welches ungeklärte Fälle von besonderem Interesse neu aufrollen und lösen soll, wird Carl Mørck als Leiter auserkoren. Kann er in seinem ersten Fall den Verbleib von Merete Lynggaard klären oder ist sie tatsächlich ertrunken wie alle vermuten?

Geschrieben von um 13:32 Uhr.