Sonntag, 23. März 2014

Rezension: Weil ich euch liebte (Linwood Barclay)

Knaur TB
Taschenbuch, 528 Seiten
ISBN: 978-3-426-51052-0
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Sheila, die Frau von Glen, und Mutter der achtjährigen Kelly hat einen tödlichen Autounfall. Sie soll sich betrunken hinter das Steuer gesetzt und nicht nur sich in den Tod gestürzt haben, sondern auch zwei Unschuldige.
Glen kann das alles nicht glauben, da Sheila immer sehr pflichtbewusst war und sich nicht nur um sich und ihre Familie gekümmert hat, sondern auch um ihre Mitmenschen.
Kurze Zeit danach ertrinkt eine Freundin von Sheila unter mysteriösen Umständen und eine weitere Freundin erkundigt sich bei Glen nach 62.000 Dollar. Geht hier alles mit rechten Dingen vor sich? Glen kann dies nicht glauben…

Geschrieben von um 13:56 Uhr.
Samstag, 07. September 2013

Rezension: Fenster zum Tod (Linwood Barclay)

Knaur
Paperback, 592 Seiten
ISBN: 978-3-426-21356-8
14.99 €

Ein kurzer Einblick

Ray kommt nach dem Tod seines Vaters nach Hause. Nun lebt nur noch sein Bruder Thomas dort. Thomas ist psychisch krank und verbringt seine Zeit damit, virtuell Städte zu erkunden und sich alles einzuprägen, denn er glaubt, er arbeite für die Regierung. Eines Tages beobachtet er einen Mord und keiner will ihm erst glauben, doch dann überschlagen sich die Ereignisse.

Geschrieben von um 13:45 Uhr.
Dienstag, 18. Dezember 2012

Rezension: In Todesangst (Linwood Barclay)

List
Gebunden, 448 Seiten
ISBN: 978-3548282718
16,90 €

Ein kurzer Einblick

Eigentlich wollte Tim einen schönen Sommer mit seiner Teenagertochter verbringen. Seit der Trennung von seiner Frau lebt Sydney bei ihrer Mutter am anderen Ende der Stadt. Doch für einen Sommerjob in einem Hotel zieht sie vorübergehend zu Tim. Und verschwindet nach wenigen Wochen spurlos. Voller Sorge macht Tim sich auf die Suche nach seiner Tochter, richtet eine Website ein, geht allen Hinweisen nach. Als sein eigenes Haus verwüstet wird, ahnt er, dass er selbst in Lebensgefahr schwebt. Dann verschwindet auch noch Sydneys beste Freundin, und eine Frau wird vor Tims Haustür ermordet. In panischer Angst sucht er weiter, und nach und nach wird ihm klar, dass er seine Tochter viel weniger gut kannte, als er dachte.

Geschrieben von um 13:53 Uhr.

Rezension: Dem Tode nah (Linwood Barclay)

Ullstein
Taschenbuch, 512 Seiten
ISBN: 978-3548267449
8,95 €

Ein kurzer Einblick

Als die Familie seines besten Freundes verreist, versteckt sich der 17-jährige Derek im Keller, um sich im leeren Haus heimlich mit seiner Freundin zu treffen. Während er noch unter der Treppe kauert, kehrt die Familie überraschend zurück. Derek grübelt, wie er seine Anwesenheit erklären soll. Da klingelt es an der Tür. Der Vater öffnet und wird sofort niedergeschossen. Ein Killer ermordet die ganze Familie. Derek kann entkommen und kehrt völlig verstört nach Hause zurück. Aus Angst verrät er seinen Eltern und der Polizei nicht, dass er der einzige Zeuge des Verbrechens im Nachbarhaus ist. Und so kommt viel zu spät ans Licht, dass der Killer es wahrscheinlich gar nicht auf Adams Familie abgesehen hatte …

Geschrieben von um 13:50 Uhr.