Samstag, 16. November 2019

Filmkritik: Der Trafikant

Im Jahr 2012 veröffentlichte der österreichische Schriftsteller und Schauspieler Robert Seethaler seinen Roman „Der Trafikant“. Sechs Jahre später wurde dieser schließlich unter dem gleichen Titel von Nikolaus Leytner verfilmt. Auch wenn die Hauptrolle dem jungen österreichischen Nachwuchsschauspieler Simon Morzé zugedacht wurde, ist der Film mit Bruno Ganz als Sigmund Freud doch auch hochkarätig besetzt. Zugleich ist er einer der letzten Filme Bruno Ganz‘. Der Film erzählt vom Erwachsenwerden Franz Huchels, während der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in Österreich…Weiterlesen

Geschrieben von um 15:58 Uhr.
Sonntag, 11. August 2019

Rezension: Der Trafikant (Robert Seethaler)

Kein & Aber Pocket
Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN:  978-3-0369-5909-2
12,00 €

Ein kurzer Einblick

Der 17-jährige Franz Huchel verlässt 1937 sein Heimatdorf, um in Wien Lehrling in einer Trafik, einem Tabak- und Zeitungskiosk, zu werden. Dort begegnet er Professor Sigmund Freud und es entwickelt sich so etwas wie Freundschaft zwischen ihnen. Außerdem verliebt sich Franz unglücklich in Anekza. Dabei und auch bei den sich zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnissen in dieser Zeit kann der Professor ihm nicht helfen. Dieser gerät dagegen selbst in den Strudel der damaligen Zeit…

Geschrieben von um 12:42 Uhr.
Donnerstag, 01. November 2018

Kinostart: Der Trafikant und Der Nussknacker und die vier Reiche

Liebe Leserinnen und Leser,

nach Robert Seethaler kommt heute die Verfilmung von „Der Trafikant“ in unsere Kinos. Darin geht es um den 17-jährigen Franz Huchel (Simon Morzé), der in Wien 1937 eine Lehrstelle in einem Tabak- und Zeitschriftenladen antritt und dort nicht nur Sigmund Freud (Bruno Ganz) trifft, sondern auch die schöne Tänzerin Anezka (Emma Drogunova), die ihm ordentlich den Kopf verdreht…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Weiterhin startet heute die Realverfilmung eines Märchens, das vielen bestens bekannt vorkommen dürfte: Die junge Clara (Mackenzie Foy) bekommt von ihrem Paten Drosselmeyer (Morgan Freeman) zu Weihnachten ein Geschenk der etwas anderen Art – eine Truhe, dessen Schlüssel sie erst finden muss. Der befindet sich allerdings in einer magischen Welt, die aus vier fantastischen Reichen besteht. Zum Glück steht ihr der Soldat Phillip (Jayden Fowora-Knight) zur Seite, wenn sie der bösen Gigoen (Helen Mirren) gegenübersteht…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:15 Uhr.
Samstag, 14. Juli 2018

Rezension: Ein ganzes Leben (Robert Seethaler)

Goldmann
Taschenbuch, 192 Seiten
ISBN: 978-3-442-48291-7
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Andreas Egger kommt mit vier Jahren in das Tal, in dem er sein Leben verbringen wird. Er wird zu einem kräftigen Mann, arbeitet als Hilfsknecht und später baut er die ersten Bergbahnen mit, die Lärm und Licht in das Tal bringen. Dann trifft er Marie, doch ihre Liebe ist nicht von Glück beseelt. Nach vielen Jahren blickt er schließlich erstaunt auf sein Leben und die vergangene Zeit zurück…

Geschrieben von um 09:57 Uhr.