Dienstag, 06. Februar 2018

Rezension: Käthe Kollwitz – Ein Leben gegen jede Konvention (Roswitha Mair)

Herder
Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN: 978-3-451-06973-4
16,00 €

Ein kurzer Einblick

Geboren 1867 im Kaiserreich, erkämpft sich die selbstbewusste und von vielen missverstandene junge Käthe ihre künstlerische Ausbildung. Sie wird Ehefrau, Mutter, verliert im Ersten Weltkrieg ihren jüngeren Sohn Peter und muss mit ansehen, wie sich die nach dem Krieg in den Köpfen der Menschen gefestigte pazifistische Einstellung mit dem Aufschwung der Nationalsozialisten immer mehr verliert. Als erste Frau erhielt sie ein Amt in der Preußischen Akademie der Künste, doch ihre Kunst wird unter Hitler boykottiert und im Zweiten Weltkrieg verliert sie auch ihren Enkel Peter. Trotz alledem kämpft sie als mittlerweile alte Frau immer weiter.

Geschrieben von um 13:14 Uhr.