Donnerstag, 11. Januar 2018

News: 90. Todestag: Thomas Hardy

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich zum 90. Mal der Todestag des bekannten englischen Schriftstellers Thomas Hardy. Dieser wurde am 02. Juni 1840 in der Nähe von Dorchester geboren. Im Alter von zehn Jahren wechselte er an die Schule in Dorchester, um mit 16 Jahren nach dem Vorbild seines Vaters, der Baumeister war, eine Architektenausbildung zu beginnen. 1862 fand er eine Anstellung als Kirchenrestaurator in London, wo er fünf Jahre lebte, zahlreiche Galerien, Vorträge und Konzerte besuchte und mit dem Verfassen von Gedichten begann. 1867 kehrte er in seine Heimat zurück und widmete sich nun neben seiner Architektentätigkeit dem Schreiben von Romanen. Sein erster Roman „The Poor Man and the Lady“ fand noch keinen Verlag, sein zweites Werk „Desperate Remedies“ jedoch wurde 1871 veröffentlicht. 1872 folgte direkt „Under the Greenwood Tree“ und 1874 schließlich „Far from the Madding Crowd“. Im gleichen Jahr heiratete er Emma Lavinia Gifford, die er 1870 in Cornwall kennen gelernt hatte. Das Paar bekam keine Kinder und entfernte sich über die Jahre zusehends voneinander. Durch den Erfolg seiner Bücher konnte Hardy sich nunmehr komplett auf die Schriftstellerei konzentrieren, so dass in den folgenden 20 Jahren zahlreiche Bücher von ihm herausgebracht wurden, die bekanntesten davon sind „Tess of the d’Urbervilles“ (1891) und „Jude the Obscure“ (1895). Danach veröffentlichte Hardy nur noch Gedichte, beginnend mit der Sammlung „Wessex Poems“ (1898). 1912 starb schließlich seine Ehefrau Emma, zwei Jahre später heiratete Hardy seine Sekretärin Florence Dugdale. Die letzten Jahre seines Lebens verbrachte er zurückgezogen auf Max Gate am Rande von Dorchester, stetig im Kontakt zu anderen literarischen Größen seiner Zeit, die ihn regelmäßig besuchten. Am 11. Januar 1928 starb Hardy auf Max Gate.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 09:52 Uhr.
Mittwoch, 22. Juni 2016

Filmkritik: Under the Greenwood Tree (2005)

Im Jahr 2005 wurde Thomas Hardys Frühwerk „Under the Greenwood Tree“ vom Regisseur Nick Laughland in einer BBC-Produktion filmisch umgesetzt, nicht wie meist üblich als Miniserie, sondern als 90minütiger Spielfilm. Keeley Hawes (Fancy Day), James Murray (Dick Dewy), Steve Pemberton (Mr. Shinar) und Ben Miles (Reverend Maybold) übernahmen die Hauptrollen. Erzählt wird darin die Geschichte der Fancy Day, die wieder in das kleine Städtchen Mellstock zurückkehrt, in dessen Umgebung sie aufgewachsen ist, um an der dortigen Schule zu unterrichten. Nach und nach verlieben sich drei ganz unterschiedliche Männer in Fancy: der arme Kirchenmusiker Dick Dewy, der reiche Farmer Shinar und auch der neue Reverend Maybold, der mit seinen Modernisierungsplänen für die Kirche sehr beim Kirchenchor aneckt. Doch für wen wird Fancy sich entscheiden?

Weiterlesen

Geschrieben von um 13:49 Uhr.
Sonntag, 05. Juni 2016

Rezension: Under the Greenwood Tree (Thomas Hardy)

Penguin Classics
Taschenbuch, 288 Seiten
ISBN: 9780140435535
10,65 € (Stand: 05. Juni 2016)

Ein kurzer Einblick

Im kleinen Städtchen Mellstock bringen zwei neu hinzugezogene Bewohner einiges in Aufruhr. Der neue Reverend Maybold kommt mit seinen Modernisierungsplänen für die Kirche nicht bei allen Einwohnern gut an und die neue Schullehrerin Fancy Day verdreht den Männern reihenweise den Kopf. Der Kirchenmusiker Dick Dewy, der aus einfachen Verhältnissen kommt, verliebt sich auf den ersten Blick in sie und kann langsam ihr Herz für sich gewinnen, doch dann werben auch der reiche Farmer Shinar und schließlich ebenso Maybold selbst um Fancy, die jedoch bereits heimlich mit Dick verlobt ist, doch wird sie ihr Versprechen ihm gegenüber halten?

Geschrieben von um 15:57 Uhr.
Montag, 27. Juli 2015

Filmkritik: Am grünen Rand der Welt

Vorletzte Woche kam die neue Verfilmung von Thomas Hardys „Am grünen Rand der Welt“ in die deutschen Kinos, die ich mir natürlich sofort ansah, nachdem ich gerade erst die Buchvorlage dazu gelesen hatte. Regie führte diesmal der Däne Thomas Vinterberg und das Drehbuch lieferte der englische Autor David Nicholls. Der Film setzt wie der Roman im englischen Dorset des Jahres 1870 ein und erzählt von der 20jährigen Bathsheba Everdene (Carey Mulligan), die von ihrem Onkel eine große Farm erbt und – damals eher ungewöhnlich für eine Frau – beschließt, diese selbst zu führen. Doch Bathsheba liebt ihre Unabhängigkeit und kann sich lange Zeit auch nicht zur Heirat entschließen, obwohl sie von drei Männern umworben wird. Den mittellosen Schäfer Gabriel Oak (Matthias Schoenaerts), der nach dem Verlust seiner eigenen Schafe auf ihrer Farm arbeiten muss, weist sie früh zurück, ebenso den wohlhabenden Gutsbesitzer William Boldwood (Michael Sheen), der um einiges älter ist als sie und ihr komplett verfallen ist. Dann trifft Bathsheba jedoch auf den attraktiven, aber auch gerissenen Soldaten Frank Troy (Tom Sturridge), der sie in seinen Bann zieht…

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:45 Uhr.
Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension: Am grünen Rand der Welt (Thomas Hardy)

dtv
Taschenbuch, 432 Seiten
ISBN: 978-3-423-14401-8
9,90 €

Ein kurzer Einblick

Thomas Hardys erster bekannter Roman spielt im Südwesten Englands um 1870 und erzählt von der 20jährigen Bathsheba Everdene, die von ihrem Onkel eine große Farm erbt und beschließt, diese selbstständig zu führen. Sie liebt ihre Unabhängigkeit und kann sich lange Zeit nicht zur Heirat entschließen, obwohl sie gleich von drei Männern umworben wird. Den Schäfer Gabriel Oak, der nach dem Verlust seiner Schafe für sie arbeiten muss, weist sie früh zurück, ebenso den wohlhabenden Gutsbesitzer William Boldwood, der um einiges älter ist als sie. Dann trifft Bathsheba jedoch auf den attraktiven, aber auch gerissenen Soldaten Frank Troy, der sie in seinen Bann zieht…

Geschrieben von um 15:52 Uhr.
Dienstag, 09. April 2013

Rezension: Tess (Thomas Hardy)

dtv
Taschenbuch, 592 Seiten
ISBN: 978-3-423-14188-8
9,90 €

Ein kurzer Einblick

Tess Durbeyfield stammt aus einfachen bäuerlichen Verhältnissen. Doch ein Pfarrer entdeckt, dass ihre Familie von den ehemals mächtigen d´Urbervilles abstammt. Tess´ Eltern sind entzückt, preisen sich in der gesamten Nachbarschaft mit ihren berühmten Ahnen und schicken Tess schließlich zu in der Nähe lebenden d´Urbervilles, um etwas aus den reichen Verwandten für ihre arme Familie herauszuholen. Sie wird von ihrem „Cousin“ Alec angestellt, der Gefallen an ihr findet und sie schließlich verführt oder vergewaltigt, was im Buch nicht aufgeklärt wird. Tess wird schwanger, ihr geborenes Baby stirbt allerdings nach einigen Monaten und Tess sucht sich weit entfernt von ihrem Dorf eine Tätigkeit als Melkerin, um der Verachtung und Missbilligung ihrer Nachbarn zu entgehen. Dort verliebt sie sich in den Pfarrerssohn Angel Clare, doch ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein…

Geschrieben von um 15:54 Uhr.