Freitag, 20. Februar 2015

Rezension: Ruhelos (William Boyd)

Berlin Verlag
Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN: 978-3-8333-0536-8
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Oxford 1976: Eine anhaltende Sommerhitze hält England in Schach, auch Ruth Gilmartin, bis das auffällige Verhalten ihrer Mutter Sally ihre Aufmerksamkeit erregt. Beinah manisch observiert diese den Wald hinter ihrem Garten, verlässt das Haus ausschließlich in einem Rollstuhl, den sie eigentlich gar nicht braucht, beantwortet das Telefon nur nach einem vorab verabredeten Klingelzeichen. Schließlich eröffnet Sally ihrer verblüfften Tochter die abenteuerliche Erklärung, die zurück in das Jahr 1939 führt: Tatsächlich heißt sie Eva Delektorskaja und wird, nachdem ihr Bruder ermordet wurde, in Paris für den britischen Geheimdienst angeworben. Nach und nach lässt sie Ruth teilhaben an ihrer Vergangenheit als Spionin in einer unberechenbaren Welt voller Verrat, Intrigen und Manipulation. Eine Welt, die sie scheinbar bis in die Gegenwart verfolgt: Eva ist davon überzeugt, dass ihr Leben in Gefahr ist. Nach anfänglicher Skepsis wird auch Ruth misstrauisch, denn auch in ihrem bislang unspektakulären Leben ereignen sich seltsame Dinge …

Geschrieben von um 15:21 Uhr.