Dienstag, 13. Februar 2018

Rezension: Was vom Tage übrig blieb (Kazuo Ishiguro)

Heyne
Taschenbuch, 288 Seiten
ISBN: 978-3-453-42160-8
9,99 €

Ein kurzer Einblick

James Stevens ist Butler im englischen Herrenhaus Darlington Hall. Sowohl unter Lord Darlington als auch unter seinem neuen Herrn Mister Farraday sorgt er dafür, dass der Haushalt einwandfrei ist. Zudem ist er die Verschwiegenheit in Person. Er dient voll und ganz seinem Herrn und hat daneben quasi kein Privatleben. So gelingt es auch Miss Kenton, der Haushälterin, nicht, ihm näherzukommen. Doch eines Tages holt ihn die Vergangenheit ein und er beginnt über sie, sein Leben und die gesellschaftlichen Verhältnisse nachzudenken…

Geschrieben von um 07:46 Uhr.
Dienstag, 06. Februar 2018

Rezension: Käthe Kollwitz – Ein Leben gegen jede Konvention (Roswitha Mair)

Herder
Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN: 978-3-451-06973-4
16,00 €

Ein kurzer Einblick

Geboren 1867 im Kaiserreich, erkämpft sich die selbstbewusste und von vielen missverstandene junge Käthe ihre künstlerische Ausbildung. Sie wird Ehefrau, Mutter, verliert im Ersten Weltkrieg ihren jüngeren Sohn Peter und muss mit ansehen, wie sich die nach dem Krieg in den Köpfen der Menschen gefestigte pazifistische Einstellung mit dem Aufschwung der Nationalsozialisten immer mehr verliert. Als erste Frau erhielt sie ein Amt in der Preußischen Akademie der Künste, doch ihre Kunst wird unter Hitler boykottiert und im Zweiten Weltkrieg verliert sie auch ihren Enkel Peter. Trotz alledem kämpft sie als mittlerweile alte Frau immer weiter.

Geschrieben von um 13:14 Uhr.
Mittwoch, 03. Januar 2018

Rezension: Die Entdeckung des Himmels (Harry Mulisch)

Rowohlt
Taschenbuch, 867 Seiten
ISBN: 978-3-499-13476-0
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Scheinbar zufällig treffen der Astronom Max Delius und der Sprachwissenschaftler Onno Quist aufeinander. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Max ist ein Frauenheld und Ordnungsfanatiker und Onno der chaotische Sprossling einer der bekanntesten Patrizierfamilien der Niederlande. Doch die beiden schließen eine tiefe Freundschaft, die ihr beider Leben prägen wird. So teilen sie sich beide ihre große Liebe und auch der Nachwuchs ist von beiden bestimmt, hat jedoch auch einen noch viel größeren Auftrag…

Geschrieben von um 07:14 Uhr.
Freitag, 24. November 2017

Rezension: Besser als Bus fahren – Die Online-Omi legt ab (Renate Bergmann)

Rowohlt Taschenbuch Verlag
Taschenbuch, 240 Seiten
ISBN: 978-3-499-29094-7
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Renate Bergmann, 82 Jahre jung, will mit ihrer langjährigen Freundin Gertrud Potter Urlaub machen. Doch dieses Mal soll es nicht wieder nur eine Busfahrt werden. Nein, dieses Mal wagen die beiden eine Kreuzfahrt. Drei lange Wochen lang Sonne, Meer, Landausflüge und die Erkenntnis, dass die Welt manchmal wirklich kleiner ist, als man denkt…

Geschrieben von um 09:37 Uhr.
Montag, 20. November 2017

Rezension: Kleine Fluchten (Jojo Moyes)

Wunderlich
Hardcover, 144 Seiten
ISBN: 978-3805200172
12 €

Ein kurzer Einblick

Neun Kurzgeschichten sollen den Leser aus dem Alltag herausreißen und kleine Fluchten vor ihm ermöglichen. Kleine Ereignisse können großes bewirken und nebenbei stellen sich die Fragen: Was wäre wenn? Was wünschen wir uns und was macht uns glücklich?

 

Geschrieben von um 09:22 Uhr.
Dienstag, 19. September 2017

Rezension: Zeiten des Aufbruchs (Carmen Korn)

Kindler
Hardcover, 608 Seiten
ISBN: 978-3-463-40683-1
19,95 €

Ein kurzer Einblick

Hinter den Freundinnen Henny, Käthe, Ida und Lina liegen zwei Weltkriege. Doch obwohl Hamburg zerstört ist, beginnen mit dem Wirtschaftswunder auch langsam wieder bessere Zeiten. Hennys Tochter wird Ärztin und ihr Sohn geht zum Radio. Lina gründet eine Buchhandlung und auch Ida findet endlich ihre Berufung. Doch nur Käthe bleibt weiterhin verschwunden …

Geschrieben von um 10:30 Uhr.
Sonntag, 13. August 2017

Rezension: Americanah (Chimamanda Ngozi Adichie)

Fischer
Taschenbuch, 605 Seiten
ISBN: 978-3-596-18598-6
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Ifemelu und Obinze lernen sich in der Schule in Nigeria kennen und lieben. Doch dann erhält Ifemelu die Möglichkeit, in den USA zu studieren und Obinze kann sie nicht begleiten. Ihre Wege trennen sich und Obinze landet schließlich nicht in den USA, sondern in England, als illegaler Einwanderer. Doch beide verschlägt es nach Jahren schließlich wieder nach Nigeria, doch in der Zwischenzeit ist wie geschehen …

Geschrieben von um 10:06 Uhr.
Donnerstag, 27. Juli 2017

Rezension: Die Achse meiner Welt (Dani Atkins)

Droemer Knaur
Klappenbroschur, 320 Seiten
ISBN: 978-3-426-51539-6
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Seit dem Unfall, bei dem ihr bester Freund Jimmy starb, hat sich Rachels Leben in ein kleines Jammertal verwandelt. Sie hat sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und lebt ein fast anonymes Leben in London. Für die Hochzeit ihrer Freundin Sarah fährt sie zurück in ihre Heimatstadt und plötzlich steht ihre Welt auf dem Kopf, denn sie erwacht in einer perfekten Version ihres Lebens.

Geschrieben von um 10:05 Uhr.
Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension: Die Geisha (Arthur Golden)

btb Verlag
Taschenbuch, 575 Seiten
ISBN: 978-3-442-73522-8
10,00 €

Ein kurzer Einblick

In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, werden die 9-jährige Chiyo und ihre Schwester zu Beginn der 30er Jahre in das Vergnügungsviertel Gion der alten Kaiserstadt Kyoto verkauft. Während sich die Spur ihrer Schwester zunächst verliert, kommt Chiyo in eine Okiya, wo sie zur Geisha ausgebildet werden soll. Doch nach einem äußerst misslungenen Fluchtversuch wird sie zur Dienerin degradiert und scheint zunächst alle Hoffnungen auf ein besseres Leben zu verlieren. Bis sie eines Tages einen Mann trifft, der ihr wieder Mut macht und sie es doch noch schafft, zur Geisha namens Sayuri zu werden …

Geschrieben von um 15:12 Uhr.