Donnerstag, 21. Februar 2019

Kinostart: Der goldene Handschuh und Der verlorene Sohn

Liebe Leserinnen und Leser,

heute kommt nach dem gleichnamigen Roman von Heinz Strunk „Der goldene Handschuh“ in unsere Kinos. Darin geht es um Fritz Honka (Jonas Dassler), der in Hamburg lebt und in einer Spirale aus Alkoholkonsum, Hoffnungslosigkeit und immer wieder stattfindenden Abweisungen durch Frauen festhängt. Doch in seinen eigenen vier Wänden kann er seine Machtphantasien ausleben…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Weiterhin startet heute die Verfilmung der Biografie von Garrard Conley, der als junger Mann in ein Umerziehungscamp gesteckt wurde, weil er homosexuell ist. Gespielt wird Conley von Lucas Hedges, an seiner Seite sind Russell Crowe und Nicole Kidman als seine strenggläubigen Eltern. Als sie erfahren, dass ihr Sohn homosexuell ist, kann Conleys Vater, ein Baptistenprediger, das nicht akzeptieren und schickt ihn zur Organisation Love in Action, wo er von seiner sexuellen Orientierung geheilt werden soll…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

 

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 14:52 Uhr.
Donnerstag, 07. Februar 2019

Kinostart: Frühes Versprechen

Liebe Leserinnen und Leser,

ab heute läuft ein Film über das Leben des bekannten französischen Schriftstellers, Regisseurs und Diplomaten Romain Gary in den deutschen Kinos. „Frühes Versprechen“ basiert auf Romain Garys gleichnamigen autobiografischen Roman und erzählt von seiner schweren Kindheit in Polen, seiner Jugend und Nizza, seinen Flügen in Afrika im Zweiten Weltkrieg und seiner Ehe mit der berühmten Schauspielerin Jean Seberg. Die Zuschauer lernen einen Mann kennen, der als einziger zwei Mal den französischen Literaturpreis Prix Goncourt erhielt…
Weitere Informationen findet ihr hier:

Offizielle Filmhomepage

Schaut doch mal rein,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:35 Uhr.
Donnerstag, 10. Januar 2019

Kinostart: Adam und Evelyn und Das Mädchen, das lesen konnte

Liebe Leserinnen und Leser,

heute startet die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ingo Schulze: „Adam und Evelyn“. Florian Teichtmeister spielt den Damenschneider Adam und Anne Kanis Evelyn, die eine Ausbildung als Gastronomin absolviert hat. Gemeinsam wollen die beiden im Spätsommer 1989 nach Ungarn in den Urlaub fahren. Doch als Evelyn Adam mit einer anderen Frau erwischt, fährt sie ohne ihn und nimmt stattdessen ihre Freundin Mone (Christin Alexandrow) und Michael (Milian Zerzawy), deren Liebhaber aus dem Westen, mit. Doch Adam gibt nicht so schnell auf und fährt im Wartburg hinterher. In Ungarn treffen sie sich schließlich wieder und stehen vor großen Entscheidungen, als plötzlich die Grenzen geöffnet werden…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Als zweites kommt heute ebenfalls die Verfilmung einer autobiographischen Geschichte von Violette Ailhaud in die Kinos. „Das Mädchen, das lesen konnte“ spielt im Jahr 1851, als Napoleon III. aufgrund eines Staatsstreiches an die Macht gelangt. Er veranlasst, dass im ganzen Land Massenverhaftungen der Männer durchgeführt werden. So auch im Dorf der jungen Bäuerin Violette (Pauline Burlet). Kein einziger Mann durfte im Dorf verbleiben und so müssen sich die Frauen zusammenraffen und so gut es geht, den Alltag und die Arbeit neu organisieren. Da abzusehen ist, dass die verhafteten Männer nicht zurückkehren werden, schmieden die Frauen bald einen Pakt, sich den ersten Mann, der ins Dorf kommt, gemeinschaftlich zu teilen. Bald darauf kommt der Schmied Jean (Alban Lenoir) zu ihnen…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

 

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:01 Uhr.
Donnerstag, 03. Januar 2019

Kinostart: Die Frau des Nobelpreisträgers und Colette

Liebe Leserinnen und Leser,

nach dem Roman von Meg Wolitzer kommt ab heute „Die Frau des Nobelpreisträgers“ in unsere Kinos. In den Hauptrollen sind Glenn Close und Jonathan Pryce zu sehen, als Joan und Joe Castleman. Er, ein Schriftsteller, dessen Traum vom Nobelpreis in Erfüllung geht und sie, die ihre eigenen Ansprüche jahrelang zu Gunsten ihres berühmten Ehemannes zurückgestellt hat. Auf dem Weg nach Schweden brechen alte Wunden auf…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Weiterhin startet heute das Biopic über Sidonie-Gabrielle Claudine Colette, kurz Colette genannt, die als junges Mädchen vom Lande nach Paris kommt und den deutlich älteren Henry „Willy“ Gauthier-Villars (Dominic West) heiratet. Colette (Keira Knightley) wird nicht nur die von ihrem Mann ausgenutzte Autorin der Claudine-Bücher, sondern später auch die Varietékünstlerin und Grande Dame der französischen Literatur, die mit ihren Texten den Frauen ihrer Zeit eine Stimme gab…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

 

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:09 Uhr.
Mittwoch, 26. Dezember 2018

Kinostart: Der Junge muss an die frische Luft, Mary Shelley, Der kleine Drache Kokosnuss – Auf in den Dschungel!

Liebe Leserinnen und Leser,

hattet ihr vielleicht einen Kinogutschein unterm Baum? Dann wäre „Der Junge muss an die frische Luft“ eventuell der passende Film für euch? Seit gestern läuft die Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling in unseren Kinos. Man sieht, wie der junge Hans-Peter (Julius Weckauf) im Ruhrpott aufwächst und zuerst die Depression seiner Mutter Margret (Luise Heyer) miterleben muss, um schlussendlich sogar ihren Selbstmord verkraften zu müssen. Doch seine Großmutter (Hedi Kriegeskotte) ermutigt ihn, seinen Lebensmut nicht zu verlieren…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Ab morgen kommt zudem zwar keine Verfilmung, dafür aber ein Biopic über die „Frankenstein“-Autorin Mary Shelley in unsere Kinos. Gespielt von Elle Fanning folgen wir der weltberühmten Persönlichkeit 1816 zu einem Treffen zwischen ihr, damals noch Mary Godwin, dem Autor Lord Byron (Tom Sturridge), dem Dichter Percy Bysshe Shelley (Douglas Booth) sowie Marys Stiefschwester Claire Clairmont (Bel Powley), welche ein Kind von Lord Byron erwartet. Der Ausgang dieses Treffens: Jeder Teilnehmer soll eine Gruselgeschichte verfassen – der Rest ist Geschichte…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Zudem kommt ab morgen ebenfalls der zweite Animationsfilm von Ingo Siegners Drache Kokosmuss auf die Leinwand. In diesem Abenteuer sollen die Feuerdrachen und die Fressdrachen gemeinsam an einem Ferienlager teilnehmen. Dass Kokosnuss (gesprochen von Max von der Groeben) und Oskar (Dustin Semmelrogge) ebenfalls teilnehmen, steht außer Frage. Und obwohl ihre Stachelschwein-Freundin Mathilda (Carolin Kebekus) nicht eingeladen ist, nehmen sie sie einfach trotzdem mit. Doch auf dem Weg ins Ferienlager passieren allerhand unvorhergesehene Dinge…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

 

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 12:39 Uhr.
Donnerstag, 13. Dezember 2018

Kinostart: Mortal Engines: Krieg der Städte

Liebe Leserinnen und Leser,

nach der Tetralogie von Philip Reeves kommt heute der erste Teil „Mortal Engines: Krieg der Städte“ in unsere Kinos. Von niemand geringerem als Peter Jackson produziert, werden hier die dystopischen Raubstädte auf die große Leinwand gebannt – allen voran London, in dessen Herzen Tom Natsworthy (Robert Sheehan) geboren wurde. Sein Lehrer ist der Anführer der Historiker-Gilde, Thaddeus Valentine (Hugo Weaving). Doch kann Tom seinen Worten trauen?

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 13:27 Uhr.
Donnerstag, 06. Dezember 2018

Kinostart: Astrid

Liebe Leserinnen und Leser,

ab heute kommt keine weitere Verfilmung eines Werkes von Astrid Lindgren in unsere Kinos, sondern die Verfilmung ihrer eigenen Jugend. Gespielt von Alba August, wächst die junge Astrid bei ihrem Vater Samuel Ericsson (Magnus Krepper) und ihrer Mutter Hanna (Maria Bonnevie) in einem beschaulichen Ort auf und findet nach der Schulzeit eine Anstellung als Volontärin bei einer Zeitung. Doch zwischen dem verheirateten Eigentümer der Zeitung, Reinhold Blomberg (Henrik Rafaelsen), und ihr entwickelt sich eine Affaire, aus der ein Sohn hervorgeht. In den 1920er Jahren ein Skandal…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:39 Uhr.
Donnerstag, 29. November 2018

Kinostart: Der Grinch, Das krumme Haus, November und Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte

Liebe Leserinnen und Leser,

heute wurde der Kinodonnerstag enorm vollgepackt: gleich vier Verfilmungen starten heute in den Kinos. Den Anfang macht der grüne Grinch (Benedict Cumberbatch) nach dem bekannten Kinderbuch von Dr. Seuss, der dieses Mal als 3D-Animationsfilm daherkommt und darin ebenfalls versucht, das Weihnachtsfest zu sabotieren.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

„Das krumme Haus“ ist die Verfilmung von Agatha Christies gleichnamigen Buchs und darin geht es um den jungen Detektiv Charles (Max Irons) und seine Freundin Sophie (Steanie Martini), deren Opa Aristide (Gino Picciano), der ermordet wurde, sowie die liebe Familie. Eine Familie, in der anscheinend alle Verdächtige sind…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Die Verfilmung „November“ nach dem Roman von Andrus Kiviräh ist um vielfaches düsterer und besticht durch seine schwarz-weiß-Bilder. Es spielt in Estland im 19. Jahrhundert, in dem Dorf des jungen Bauernmädchens Liina (Rea Lest), die einen Pakt  mit dem Teufel abschließt, damit sich der Dorfjunge Hans (Jörgen Liik) in sie verliebt. Doch auch er verwendet schwarze Magie und schon bald stehen sie den Konsequenzen gegenüber…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Last but not least geht mit „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte“ noch die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Romain Puértolas an den Start. Protagonist ist der Trickbetrüger Ajatashatru „Aju“ Oghash Rathod (Dhanush), der davon träumt, eines Tages mit seiner Mutter nach Paris zu fliegen. Als seine Mutter stirbt, will er ihr ihren letzten Wunsch erfüllen und damit beginnt für ihn ein Abenteuer, dass aufregender nicht sein könnte…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

 

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 23:28 Uhr.
Freitag, 23. November 2018

Kinostart: Verschwörung, So viel Zeit, Der Mann, der Weihnachten erfand

Liebe Leserinnen und Leser,

seit gestern locken uns wieder gleich drei Filme in unseren Kinos. Stieg Larssons Millennium-Reihe dürfte mittlerweile jedem Bücherfan ein Begriff sein. In „Verschwörung“ erhält Lisbeth Salander (Claire Foy) dieses Mal einen Auftrag, der sie in größere Gefahr bringt, als sie geahnt hätte. Sie muss sich auch wieder mit Mikael Blomkvist (Sverrir Gudnason) zusammentun und steht am Ende einer alten Bekannten gegenüber…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

In der zweiten Verfilmung „So viel Zeit“ des Romans von Frank Goosen geht es um den Altrocker Rainer (Jan Josef Liefers), der auf sein Leben zurückblickt. Laut seiner Ärztin hat er nicht mehr lange zu leben und so versucht er verzweifelt, seine alte Band „Bochums Steine“ wieder zu vereinen. Doch werden Bulle (Armin Rohde), Konni (Matthias Bundschuh), Ole (Jürgen Vogel) und Thomas (Richy Müller) seinem Ruf folgen?

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Weiterhin wird es bereits jetzt  weihnachtlich in den Kinos: Jeder kennt Charles Dickens Weihnachtsgeschichte. Doch wie entstand diese? Wie kam Dickens (Dan Stevens) auf die Idee des alten Geizhalses Ebenezer Scrooge (Christopher Plummer) und die Geister der Weihnacht? Dies ist die wunderbare Entstehungsgeschichte dieses weltbekannten Klassikers von dem Mann, der Weihnachten erfand…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:16 Uhr.
Donnerstag, 15. November 2018

Kinostart: Der kleine Spirou und Juliet, Naked

Liebe Leserinnen und Leser,

heute kommt die Realverfilmung „Der kleine Spirou“ nach den Comics von Tome und Janry in unsere Kinos. Darin soll Spirou (Sacha Rinault), wie alle in seiner Familie, Hotelpage werden und dafür nach den Sommerferien auf eine spezielle Schule gehen. Doch Spirou hat nicht nur keine Lust, diese Ausbildung zu machen, er will auch seine Freunde nicht verlieren.

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Außerdem startet heute die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Nick Hornby: Juliet, Naked. Darin geht es um den Rockstar Tucker Crowe (Ethan Hawke), der bei einem Konzert einfach von der Bühne ging und seitdem nicht wieder gesehen wurde. Und es geht um seinen größten Fan, den Lehrer Duncan (Chris O’Dowd), und dessen Frau Annie (Rose Byrne), die die Obsession ihres Mannes ziemlich nervt. Durch schicksalhafte Umstände bahnt sich eine Begegnung zwischen ihr und Tucker an…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Filmhomepage Kino.de

Wir wünschen euch viel Spaß im Kino!

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 17:42 Uhr.