Montag, 16. März 2020

News: 80. Todestag: Selma Lagerlöf

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Todestag der bekannten schwedischen Schriftstellerin und ersten weiblichen Trägerin des Literaturnobelpreises, Selma Lagerlöf, zum 80. Mal. Selma Lagerlöf wurde in Östra Ämtervik geboren. Seit ihrer Geburt hatte sie ein krankes linkes Bein, was sie ihr Leben lang humpeln ließ. Wegen ihrer Behinderung konnte sie nicht mit den anderen Kindern toben und verbrachte viel Zeit mit Lesen. Dadurch entstand bei ihr früh der Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Doch zunächst begann sie 1882 eine Ausbildung zur Lehrerin, die sie erfolgreich abschloss, sodass sie 1885 Lehrerin an einem Mädchenpensionat wurde. Nebenbei war sie schriftstellerisch tätig. Als sie die Baronin Sophie Lejonhufvud Adlersparre traf, verhalf diese ihr zur ersten Veröffentlichung. 1890 gewann Selma Lagerlöf einen Kurzgeschichtenwettbewerb, woraufhin sie ein Jahr von ihrer Lehrerinnentätigkeit freigestellt wurde. Sie nutzte dieses Jahr zum Schreiben und veröffentlichte „Die Legende von Gösta Berling“. Dieses wurde zu einem bahnbrechenden Erfolg. Nachdem 1894 ihr zweiter Roman „Unsichtbare Bande“ erschienen war, gab sie ihren Beruf auf und lebte einzig von der Schriftstellerei.
Anfang des 20. Jahrhunderts unternahm sie einige Reisen durch Europa. 1907 kam sich schließlich dem Wunsch nach, ein Schulbuch über Schweden zu schreiben und veröffentlichte „Wunderbare Reise des Nils Holgersson“. Es wurde eines der berühmtesten und beliebtesten Kinderbücher aller Zeiten. 1909 wurde Selma Lagerlöf der Nobelpreis für Literatur verliehen. Es folgten weitere Veröffentlichungen. Zudem engagierte sie sich im Widerstand gegen die Nazis und rettete Nelly Sachs das Leben, indem sie ihr zur Flucht nach Schweden verhalf. Sie starb 1940 in Östra Ämtervik.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:10 Uhr.
Dienstag, 03. März 2020

News: Veranstaltungen im März bei Lehmanns in Leipzig

Liebe Leserinnen und Leser,

heute kam leider die Meldung, dass dieses Jahr die Leipziger Buchmesse und das damit verbundene Lesefest Leipzig liest abgesagt wurde. Das betrifft auch die Lesungen bei Lehmanns, so dass im März voraussichtlich nur diese beiden Veranstaltungen stattfinden werden:

Veranstaltungsort: Lehmanns Media, Grimmaische Straße 10, 04109 Leipzig
An der Abendkasse wird eine Gebühr von zusätzlich 1€ erhoben.

MIttwoch, 11.03.2020
Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 8 € / 6 €
Autorenlesung: Ursula Poznanski mit „Vanitas. Grau wie Asche“

MIttwoch, 25.03.2020
Beginn: 20.15 Uhr, Eintritt: 6 € / 4 €
Vortragsabend: Die Bloggerin Nicole Werner entführt uns auf eine Reise zur Stiefelspitze Italiens – Eine Reise nach Kalabrien

 

Quelle

Mit diesen Veranstaltungen wünschen wir euch trotz der Absage der Buchmesse viel Spaß.

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 19:45 Uhr.
Dienstag, 21. Januar 2020

News: 70. Todestag: George Orwell

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Todestag des bekannten britischen Schriftstellers George Orwell zum 70. Mal. Orwell wurde als Eric Arthur Blair in Indien geboren. Seine Schulzeit verbrachte er auf der Eliteschule Eton und im Anschluss studierte er auf dem Eton College. Nach dem Studium ging der 1922 als Offizier nach Burma. Nach fünf Jahren legte er aus Protest gegen die Methoden der Armee sein Amt nieder und lebte fortan in London und Paris. Schließlich gelang es ihm, sein Leben als freier Schriftsteller zu finanzieren. 1933 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Down an Out in Paris and London“. 1936 schloss er sich als Soldat den republikanischen Kräften im spanischen Bürgerkrieg an. Dort wurde er verwundet, musste vor der spanischen kommunistischen Polizei fliehen und kehrte nach England zurück. Während des Zweiten Weltkriegs war er schließlich Reporter für den BBC und Chefredakteur der Zeitschrift „Tribune“. 1945 veröffentlichte Orwell „Animal Farm“. Ein Jahr später erschien sein heute wohl bekanntestes Werk „1984“. Orwell war zu dieser Zeit bereits schwer lungenkrank. George Orwell starb an den Folgen einer Tuberkulose in London.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:01 Uhr.
Freitag, 17. Januar 2020

News: 200. Geburtstag: Anne Brontë

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag der jüngsten der drei bekannten Brontë-Schwestern, Anne Brontë, zum 200. Mal. Sie wurde in Yorkshire als Tochter eines Pfarrers geboren. Wie ihre Schwestern begann sie früh zu schreiben, veröffentlichte jedoch unter dem männlichen Pseudonym Acton Bell. Sie arbeitete einige Jahre als Goverante. Ab 1845 war sie schließlich nur noch schriftstellerisch tätig. Ihr bekanntestes Werk ist heute „Agnes Grey“, daneben veröffenlichte sie den Roman „Die Herrin von Wildfell Hall“ und einige Gedichte. Sie starb am 18. Mai 1849 infolge einer Tuberkuloseerkrankung. Erst nach ihrem Tod wurde die Identität hinter ihrem Pseudoynm enthüllt.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:55 Uhr.
Montag, 30. Dezember 2019

News: 200. Geburtstag: Theodor Fontane

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des bekannten deutschen Schriftstellers Theodor Fontane zum 200. Mal. Fontane wird in Neuruppin geboren. Bis auf zwei Jahre am Gymnasium erhält er die meiste Zeit Hausunterricht. Ab 1833 besucht er die Gewerbeschule in Berlin und absolviert dort schließlich von 1836 bis 1840 eine Ausbildung zum Apothekergehilfen. Ab 1839 veröffentlicht er erste Gedichte und Erzählungen in der Tageszeitung „Berliner Figaro“. Er arbeitet als Apothekergehilfte, tritt dann jedoch 1844 in das Berliner Gardegrenadierregiment „Kaiser Franz“ ein. 1845 arbeitet er wieder als Apothekergehilfe in Berlin. 1847 legt er das Staatsexamen ab und wird Apotheker in Berlin. Zwei Jahre später gibt er seinen Apothekerberuf auf und ist ausschließlich schriftstellerisch tätig. 1849 veröffentlicht er sein erstes Buch „Männer und Helden. Acht Preußenlieder“. Ab 1851 ist er in der „Zentralstelle für Pressangelegenheiten“ tätig. Diese Tätigkeit führt in mehrmals nach London. Dort ist er von 1856 bis 1858 als Presseattaché der preußischen Botschaft tätig. 1859 kehrt er nach Deutschland zurück. Er veröffentlicht zahlreiche Werke. 1878 erscheint sein erster Roman „Vor dem Sturm. Roman aus dem Winter 1812-1813“. 1898 stirbt Theodor Fontane in Berlin.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 12:28 Uhr.
Dienstag, 24. Dezember 2019

News: Frohe Weihnachten 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen euch allen schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch in das Jahr 2020! Für Weihnachten drücken wir euch die Daumen, dass ihr ganz viel Lesestoff, DVDs von Buchverfilmungen, Karten für Lesungen und Buchfestivals sowie alles rund ums Buch unter dem Weihnachtsbaum findet. Habt eine ruhige, besinnliche Zeit und entspannt etwas vom anstrengenden Jahr. Wir freuen uns, wenn ihr unsere Seite auch im nächsten Jahr weiterhin so fleißig besucht und euch mit Beiträgen beteiligt.

Wir sind im neuen Jahr natürlich wieder regelmäßig für euch da. Die Bewertung unserer Weihnachtsgeschenke könnt ihr dann direkt im Januar lesen. Zudem sind wir bemüht, uns ständig für euch weiterzuentwickeln. Ihr könnt gespannt sein! Auf jeden Fall werden wir euch auch weiterhin mit Rezensionen, Filmkritiken, Neuerscheinungen, Kinostarts und vielem mehr beglücken.

Habt eine schöne Weihnachtszeit,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 13:34 Uhr.
Dienstag, 12. November 2019

News: Start des Literaturfest München 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen startet bis zum 1. Dezember zum zehnten Mal das Literaturfest München. Dort könnt ihr an neun Veranstaltungsorten zahlreiche internationale Schriftsteller erleben. Mit dabei sind unter anderem Harald Lesch, Hanns-Josef Ortheil, Salman Rushdie und Ulrich Wickert. Zudem wird im Rahmen des Festes der Geschwister-Scholl-Preis verliehen. Tickets sind an den Veranstaltungsorten sowie im Vorverkauf erhältlich. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr hier.

Wir wünschen allen, die an einer der Veranstaltungen teilnehmen, viel Spaß,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:15 Uhr.
Sonntag, 10. November 2019

News: 260. Geburtstag: Friedrich von Schiller

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag eines der bekanntesten deutschen Dramatiker, Friedrich von Schiller, zum 260. Mal. Friedrich Schiller wird in Marbach am Neckar als Sohn eines Offiziers und Militärarztes geboren. Er besucht die Schule in Stuttgart und beginnt im Anschluss, Medizin zu studieren. An der Akademie herrscht jedoch militärischer Drill, sodass sich Schiller ins Lesen und Schreiben flüchtet. Bereits 1777 beginnt er, „Die Räuber“ zu schreiben. Nachdem er sein Studium beendet und Regimentsarzt geworden war, wird das Stück veröffentlicht. Es wird 1781 am Mannheimer Hof- und Nationaltheater uraufgeführt und Schiller wird dadurch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Aufgrund zweier unerlaubter Aufenthalte in Mannheim wird Schiller vom Herzog das Schreiben untersagt. Daraufhin flieht er aus Württemberg und muss er sich die nächsten Jahre mit wenig Geld durchschlagen. Dennoch erscheinen weitere Werke, wie „Don Karlos“, „Maria Stuart“ und „Kabale und Liebe“.
Zwischen 1785 und 1787 lebt er in Leipzig und Dresden. Im Anschluss bricht er nach Weimar auf und lernt dort Wolfgang Goethe kennen. In Weimar erhält er eine Geschichtsprofessur und es entstehen weitere Werke wie „Wallenstein“ und „Wilhelm Tell“. 1802 wird Schiller geadelt. Seit 1791 ist Schiller gesundheitlich angeschlagen und so stirbt er mit nur 45 Jahren im Jahr 1805 an einer Lungenentzündung.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 15:47 Uhr.
Mittwoch, 16. Oktober 2019

News: 165. Geburtstag: Oscar Wilde

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des bekannten irischen Schriftstellers Oscar Wilde zum 165. Mal. Er wurde als Sohn eines Arztes und einer Dichterin in Dublin geboren, wuchs dort auf und studierte sowohl in Dublin als auch in Oxford. Ab 1879 lebte er in London. Dort veröffentlichte er seine bekanntesten Werke, wie „Das Bildnis des Dorian Gray“ im Jahr 1891. 1895 wurde er wegen homosexueller Neigungen angezeigt und zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Von dieser Zeit erholte er sich nicht mehr und so starb der am 30. November 1900 in Paris.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 22:01 Uhr.
Dienstag, 15. Oktober 2019

News: Start der Frankfurter Buchmesse 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

ab Mittwoch findet erneut die größte Buchmesse der Welt in Frankfurt statt. Bis zum Sonntag haben Buchbegeisterte dort die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten, Trends und Themen bei Verlagen zu erkündigen. Dabei stehen sowohl Erwachsenen- und Kinderliteratur als auch wissenschaftliche Publikationen im Fokus. Es locken über 7.000 Aussteller aus über 100 Ländern und über 4.000 Veranstaltungen. Ehrengast ist in diesem Jahr Norwegen. Auch eine Vielzahl namenhafter Autoren wird dieses Jahr wieder dabei sein. So habt ihr die Möglichkeit, Jo Nesbo, Ken Follet, Maja Lunde, Colson Whitehead, Jussi Adler Olson, Eugen Ruge, Martin Suter und viele mehr live zu erleben.
Für Privatbesucher ist die Messe ausschließlich am Samstag, den 13. Oktober, und am Sonntag, den 14. Oktober, von 9 bis 18.30 Uhr bzw. 17.30 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet in diesem Jahr 22 Euro. Weitere Informationen, etwa zu den einzelnen Veranstaltungen, findet ihr hier.

Wir wünschen allen, die die Frankfurter Buchmesse besuchen, viel Spaß. Wir werden, wie jedes Jahr, auch wieder dort sein,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 19:57 Uhr.