Samstag, 16. November 2019

Filmkritik: Der Trafikant

Im Jahr 2012 veröffentlichte der österreichische Schriftsteller und Schauspieler Robert Seethaler seinen Roman „Der Trafikant“. Sechs Jahre später wurde dieser schließlich unter dem gleichen Titel von Nikolaus Leytner verfilmt. Auch wenn die Hauptrolle dem jungen österreichischen Nachwuchsschauspieler Simon Morzé zugedacht wurde, ist der Film mit Bruno Ganz als Sigmund Freud doch auch hochkarätig besetzt. Zugleich ist er einer der letzten Filme Bruno Ganz‘. Der Film erzählt vom Erwachsenwerden Franz Huchels, während der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten in Österreich…Weiterlesen

Geschrieben von um 15:58 Uhr.
Dienstag, 12. November 2019

News: Start des Literaturfest München 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen startet bis zum 1. Dezember zum zehnten Mal das Literaturfest München. Dort könnt ihr an neun Veranstaltungsorten zahlreiche internationale Schriftsteller erleben. Mit dabei sind unter anderem Harald Lesch, Hanns-Josef Ortheil, Salman Rushdie und Ulrich Wickert. Zudem wird im Rahmen des Festes der Geschwister-Scholl-Preis verliehen. Tickets sind an den Veranstaltungsorten sowie im Vorverkauf erhältlich. Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findet ihr hier.

Wir wünschen allen, die an einer der Veranstaltungen teilnehmen, viel Spaß,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:15 Uhr.
Sonntag, 10. November 2019

News: 260. Geburtstag: Friedrich von Schiller

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag eines der bekanntesten deutschen Dramatiker, Friedrich von Schiller, zum 260. Mal. Friedrich Schiller wird in Marbach am Neckar als Sohn eines Offiziers und Militärarztes geboren. Er besucht die Schule in Stuttgart und beginnt im Anschluss, Medizin zu studieren. An der Akademie herrscht jedoch militärischer Drill, sodass sich Schiller ins Lesen und Schreiben flüchtet. Bereits 1777 beginnt er, „Die Räuber“ zu schreiben. Nachdem er sein Studium beendet und Regimentsarzt geworden war, wird das Stück veröffentlicht. Es wird 1781 am Mannheimer Hof- und Nationaltheater uraufgeführt und Schiller wird dadurch über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Aufgrund zweier unerlaubter Aufenthalte in Mannheim wird Schiller vom Herzog das Schreiben untersagt. Daraufhin flieht er aus Württemberg und muss er sich die nächsten Jahre mit wenig Geld durchschlagen. Dennoch erscheinen weitere Werke, wie „Don Karlos“, „Maria Stuart“ und „Kabale und Liebe“.
Zwischen 1785 und 1787 lebt er in Leipzig und Dresden. Im Anschluss bricht er nach Weimar auf und lernt dort Wolfgang Goethe kennen. In Weimar erhält er eine Geschichtsprofessur und es entstehen weitere Werke wie „Wallenstein“ und „Wilhelm Tell“. 1802 wird Schiller geadelt. Seit 1791 ist Schiller gesundheitlich angeschlagen und so stirbt er mit nur 45 Jahren im Jahr 1805 an einer Lungenentzündung.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 15:47 Uhr.
Samstag, 19. Oktober 2019

Rezension: Die Rückkehr des Filip Latinovicz (Miroslav Krleza)

Wieser Verlag
Hardcover, 411 Seiten
ISBN:  978-3-85129-737-9
24,00 €

Ein kurzer Einblick

Filip Latinovicz kehrt nach 23 Jahren in seine kroatische Heimat zurück. Er ist Maler und voller Erfahrungen und Kenntnisse der modernen Welt nach dem Ersten Weltrieg. Doch in Kroatien scheint die Zeit still gestanden zu haben. Filip fragt sich, wo seine Herkunft liegt und wer sein Vater ist. Dafür taucht er in ein Rätsel ein und muss seinen Umgang mit seiner Mutter und seiner Geliebten finden…

Geschrieben von um 18:24 Uhr.
Donnerstag, 17. Oktober 2019

Lesereise: Håkan Nesser

Liebe Leserinnen und Leser,

ab Samstag befindet sich der bekannte schwedische Krimiautor Håkan Nesser mit seinem neuesten Werk „Der Verein der Linkshänder“ auf Lesereise durch den deutschsprachigen Raum. An diesen Tagen könnt ihr ihn an den folgenden Orten live erleben:

19. Oktober 2019, 18.00 Uhr
WDR-Funkhaus, Köln

20. Oktober 2019, 19.30 Uhr
Rathaussaal Telfs, Tirol

10. November 2019, 20.00 Uhr
Kino International, Berlin

Weiterlesen

Geschrieben von um 13:47 Uhr.
Mittwoch, 16. Oktober 2019

News: 165. Geburtstag: Oscar Wilde

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des bekannten irischen Schriftstellers Oscar Wilde zum 165. Mal. Er wurde als Sohn eines Arztes und einer Dichterin in Dublin geboren, wuchs dort auf und studierte sowohl in Dublin als auch in Oxford. Ab 1879 lebte er in London. Dort veröffentlichte er seine bekanntesten Werke, wie „Das Bildnis des Dorian Gray“ im Jahr 1891. 1895 wurde er wegen homosexueller Neigungen angezeigt und zu zwei Jahren Zuchthaus verurteilt. Von dieser Zeit erholte er sich nicht mehr und so starb der am 30. November 1900 in Paris.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 22:01 Uhr.
Dienstag, 15. Oktober 2019

News: Start der Frankfurter Buchmesse 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

ab Mittwoch findet erneut die größte Buchmesse der Welt in Frankfurt statt. Bis zum Sonntag haben Buchbegeisterte dort die Möglichkeit, sich über Neuigkeiten, Trends und Themen bei Verlagen zu erkündigen. Dabei stehen sowohl Erwachsenen- und Kinderliteratur als auch wissenschaftliche Publikationen im Fokus. Es locken über 7.000 Aussteller aus über 100 Ländern und über 4.000 Veranstaltungen. Ehrengast ist in diesem Jahr Norwegen. Auch eine Vielzahl namenhafter Autoren wird dieses Jahr wieder dabei sein. So habt ihr die Möglichkeit, Jo Nesbo, Ken Follet, Maja Lunde, Colson Whitehead, Jussi Adler Olson, Eugen Ruge, Martin Suter und viele mehr live zu erleben.
Für Privatbesucher ist die Messe ausschließlich am Samstag, den 13. Oktober, und am Sonntag, den 14. Oktober, von 9 bis 18.30 Uhr bzw. 17.30 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet in diesem Jahr 22 Euro. Weitere Informationen, etwa zu den einzelnen Veranstaltungen, findet ihr hier.

Wir wünschen allen, die die Frankfurter Buchmesse besuchen, viel Spaß. Wir werden, wie jedes Jahr, auch wieder dort sein,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 19:57 Uhr.
Montag, 30. September 2019

Quartalsempfehlung: 3/2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die warmen, sonnigen Tage neigen sich langsam dem Ende zu. Stattdessen erwarten uns wieder kühlere, nassere und windigere Herbsttage. Diese sind immer ein guter Anlass, sich mit einem warmen Getränk und einem interessanten Roman auf das Sofa zurückzuziehen. Für solche Tage haben wir heute ein paar Tipps für euch:

Robert Seethaler, Der Trafikant

Robert Seethalers „Der Trafikant“ erzählt die Geschichte des Erwachsenwerdens von Franz Huchel. Doch diese Zeit ist nicht wie jede andere, sondern Franz muss sich im Wien der 1930er durchschlagen. Diese Zeit zwingt Franz, sich in kürzester Zeit entscheidend zu entwickeln und Verantwortung zu übernehmen. Dabei prägt ihn nicht nur seine erste große Liebe zu Anezka, sondern vor allem auch seine freundliche Beziehung zu Professor Sigmund Freud. Die einfühlsame Sprache Robert Seethalers macht diesen schweren Stoff zu einem wahren Lesevergnügen. (Sascha)

Susanne Ertl, Seelensterne

„Seelensterne“ hat zwei große Vorteile: Erstens fällt es bereits durch das wunderschöne Cover auf, dass es zu einem Blickfänger im Bücherregal macht. Dazu beinhaltet es alle vier Einzelbände der Seelenstern-Reihe, so dass man die vier Geschichten in einem Rutsch lesen kann, wenn man möchte. Der flüssige Schreibstil der Autorin lädt einen auf jeden Fall dazu ein. Getragen wird „Seelensterne“ aber vor allem durch die wunderbar fantasievolle Welt, in deren Mittelpunkt die Stadt Lewara steht. Diese wird zum Schauplatz des Ungleichgewichtes zwischen dem Licht und der Dunkelheit und hier erlebt man mit der Jägerin Namila und ihren Freunden und Verbündeten hautnah den Kampf, um die Menschen und alle Seelensterne zu retten. (Susanne)

Mark Z. Danielewski, Das Fünfzig-Jahr-Schwert

Dem geschuldet, dass ich kaum zum Lesen gekommen bin, war die Auswahl des Quartal-Highlights klein. Andererseits hätte es mich auch nicht verwundert, wenn »Das Fünfzig-Jahr-Schwert« sowieso meine Empfehlung geworden wäre. Mark Z. Danielewski ist ein Ausnahmeautor, dessen Romane genauso Kunst wie Literatur sind. Ein Meisterwerk und Schwergewicht wie »Das Haus« hat er leider nicht mehr veröffentlicht, dafür erfindet er sich in seinem kreativen Rahmen immer wieder neu. Der Stil und die Aufmachung der Romane sind nicht um der Effekthascherei außergewöhnlich, sondern weil den Romanen eine Idee zugrunde liegt, die sich nicht nur textlich, sondern auch bildlich realisiert. Stickkunst, Typografie und der Erzähler aus mehreren Stimmen ergeben ein Gesamtbild, das nicht leicht zu erfassen ist, doch lässt man sich auf den extravaganten Stil ein, entdeckt man, wie viel Herzblut der Autor investiert, um das Märchen für Erwachsene auf ganz besondere Art zu erzählen. (Benjamin)

Geschrieben von um 19:58 Uhr.
Sonntag, 29. September 2019

Neuerscheinung: Der zweite Schlaf (Robert Harris)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen wird das neueste Werk des bekannten britischen Schriftstellers Robert Harris, „Der zweite Schlaf“, veröffentlicht. Im Roman ist England nach einer lange zurückliegenden Katastrophe in einem schlechten Zustand. Der junge Priester Fairfax wird vom Bischof in ein Dorf gesandt, um die Beisetzung des Pfarrers zu regeln, der auf merkwürdige Weise verstorben ist. Der Pfarrer hat akribisch Dinge aus der vergangenen Zeit, wie Scherben, Münzen und Plastikspielzeug gesammelt. Ob das in Verbindung mit seinem Tod steht…

Heyne
Hardcover, 416 Seiten
ISBN: 978-3-453-27208-8
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 12:35 Uhr.
Mittwoch, 25. September 2019

Neuerscheinung: Eine Familie in Deutschland. Am Ende der Hoffnung (Peter Prange)

Liebe Leserinnen und Leser,

heute wurde die Fortsetzung der Reihe „Eine Familie in Deutschland“ des bekannten deutschen Schriftstellers Peter Prange, „Am Ende der Hoffnung“ veröffentlicht. Darin erlebt Familie Ising den Beginn des Krieges. Horst macht Karriere in der Partei, Edda begleitet mit dem Sonderfilmtrupp Riefenstahl den Polen-Feldzug der Wehrmacht und Georg reist mit seinem VW quer durch Europa und bis nach Afghanistan. Die Eltern bangen zu Hause um den kleinen Willy und Charly wartet auf Nachricht von Benny, der Liebe ihres Lebens…

Scherz
Hardcover, 816 Seiten
ISBN: 978-3-651-02502-8
24,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 23:48 Uhr.