Samstag, 28. November 2020

Filmkritik: Der Distelfink

Im Jahr 2013 veröffentlichte die amerikanische Schriftstellerin Donna Tartt „Der Distelfink“. Sechs Jahre später wurde der Roman unter gleichem Titel mit zum Teil namenhafter Besetzung von John Crowley verfilmt. Der Film erzählt aus dem Leben Theo Deckers (Ansel Elgort bzw. Oakes Fegley in jung), der bei einem tragischen Unglück seine Mutter verliert und zugleich verbotener Weise ein Bild erhält. Er findet zunächst Zuflucht bei der Familie Barbour, deren Mutter von Nicole Kidmann verkörpert wird, und Rückhalt durch Hobie (Jeffrey Wright). Doch dann muss er bei seinem Vater (Luke Wilson) und dessen Freundin Xandra (Sarah Paulson) leben. Dort verliert er immer mehr den Boden unter den Füßen und droht, in die Kriminalität abzudriften…

Geschrieben von um 11:02 Uhr.
Donnerstag, 26. November 2020

Rezension: Der Distelfink (Donna Tartt)

Goldmann
Taschenbuch, 1042 Seiten
ISBN:  978-3-442-47360-1
12,99 €

Ein kurzer Einblick

Mit dreizehn Jahren verliert Theo Decker bei einem tragischen Unglück seine Mutter, gelangt aber zugleich verbotener Weise in den Besitz eines Bildes. Doch das Bild kann ihn über seine tiefe Trauer nicht hinwegtrösten, stattdessen rutscht er mit den Jahren immer weiter ab und droht, in kriminelle Kreise zu gelangen. Das Bild trägt dazu bei, dass er dort immer mehr hineinrutscht…

Geschrieben von um 22:14 Uhr.
Sonntag, 01. November 2020

Neuerscheinung: Vergeltung (Robert Harris)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint das neueste Werk des bekannten britischen Schriftstellers Robert Harris, „Vergeltung“. Im Roman befindet sich der Ingenieur Rudi Graf im besetzten Holland. Er hat die Aufsicht über die Abschüsse der Rakete V2 auf England. Doch er ist vom Krieg desillusioniert und es wird bereits wegen Sabotageverdacht gegen ihn ermittelt. Gleichzeitig wird Kay Caton-Walsh, Offizierin im Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe, im befreiten Belgien abgesetzt, um mit Kameradinnen die mobilen Startplätze der Raketen ausfindig zu machen und zu zerstören. Das Schicksal führt Rudi und Kay zusammen…

Heyne
Hardcover, 368 Seiten
ISBN: 978-3-453-27209-5
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 13:32 Uhr.
Sonntag, 25. Oktober 2020

Neuerscheinung: Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte (Jonas Jonasson)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint das neueste Werk des bekannten schwedischen Autors Jonas Jonasson, „Der Massai, der in Schweden noch eine Rechnung offen hatte“. Darin trifft ein profitgieriger schwedische Galerist auf einen kenianischen Massai-Krieger. Dieser weiß zwar nicht genau, was Geld ist, besitzt aber ein millionenteures Gemälde…

C. Bertelsmann
Hardcover, 400 Seiten
ISBN: 978-3-570-10410-1
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 11:42 Uhr.
Mittwoch, 30. September 2020

Quartalsempfehlung: 3/2020

Liebe Leserinnen und Leser,

kalendarisch befinden wir uns nun im Herbst und wenn man auf die Straße tritt, ist dies auch eindeutig zu merken: sich verfärbende Blätter, kühle Temperaturen und regnerisches Wetter kommen auf uns zu. Das ist genau die richtige Zeit, um sich mit einem Buch ins warme Innere zurückzuziehen. Dafür haben wir heute ein paar Tipps für euch:

George Eliot, Middlemarch

George Eliots „Middlemarch“ ist einer der großen Gesellschaftsromane des Englands des 19. Jahrhunderts. Er besticht durch seine Vielzahl an Personen, die vielfach zueinander in Beziehung stehen. Die unterschiedlichsten Themen der damaligen Zeit spiegeln sich in diesen Personen und so erzählt der Roman von Liebe und Hass, dem Streben nach Wissen und Geld sowie von Freundschaft und Familie. Dabei spielt das Verhältnis von Adel und Bürgertum eine entscheidende Rolle. Ungewöhnlicher Weise stehen im Roman eher die Frauen der Gesellschaft im Mittelpunkt, die sich jedoch mehrheitlich entsprechend den damaligen Verhältnissen in der englischen Provinz verhalten. (Sascha)

Christopher Golden, Der Fährmann

Dieses Quartal war mit den Autoren Christopher Golden und Jeffrey Thomas ein außergewöhnlich gutes Quartal, denn kaum ein Roman lies mich enttäuscht zurück. Besonders beeindruckt hat mich jedoch Golden mit »Der Fährmann«. Während Jeffrey Thomas mit seinen Punktown-Geschichten immer punkten kann und »Der Untergang der Hölle« eine faszinierende Geschichte mit erfrischenden Ideen schilderte, konnte Golden bereits mit den Kooperationen »Sieben Pfeifer“ (mit Amber Benson) und »Blutbesudelt Oz« (mit James A. Moore) einen eindringlichen Stil aufweisen, der in seinem Solo-Projekt »Der Fährmann« eine eindrucksvolle Ästhetik entwickelt. Die Kombination aus Psycho-Thriller und Dark-Fantasy funktioniert vor allem deswegen so gut, weil der mythische Charon zwar mehr als eine phantastische Kraft des Schreckens ist, der Fokus aber auf dem Zusammenhalt, der Vertrautheit und dem Vertrauen der Charaktere zueinander liegt. Das menschliche Miteinander, die Kraft der Freundschaft und der Liebe, und deren Ausarbeitung macht den Roman zu einem ganz besonderen Stück Literatur. (Benjamin)

Charlaine Harris, Sookie Stackhouse 3. Club Dead

Vom Anfang der Sookie-Stackhouse-Reihe war ich ja nicht so begeistert gewesen. Doch diesem drittem Band konnte ich fast bereits die volle Punktzahl vergeben. Denn hier werden dem Leser nicht nur Hintergrundinformationen über die Vampir-Welt von Sookie gegeben, sondern deren Welt wird insgesamt größer, indem sie nach Jackson, Mississippi fahren muss, um Bill zu retten. Man merkt ihr an, dass sie ein Stück weit erwachsener geworden ist und ihre Liebe zu Bill nicht mehr nur durch die rosarote Brille sieht. (Susanne)

Geschrieben von um 22:42 Uhr.
Sonntag, 27. September 2020

Neuerscheinung: Barbarotti und der schwermütige Busfahrer (Håkan Nesser)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint das neueste Werk des bekannten schwedischen Krimiautors Håkan Nesser, „Barbarotti und der schwermütige Busfahrer“. Darin wird gegen Barbarottis Lebensgefährtin Eva Backmann intern nach einem Schusswaffeneinsatz ermittelt. Um Abstand zu gewinnen, ziehen sich die beiden nach Gotland zurück. Dort wird Barbarottis Instinkt geweckt, als er ein Opfer eines Verbrechens zu erkennen glaubt, dessen Leiche nicht gefunden wurde..

btb
Hardcover, 416
ISBN: 978-3-442-75887-6
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 22:35 Uhr.
Dienstag, 22. September 2020

Neuerscheinung: Winter der Hoffnung (Peter Prange)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint das neueste Werk des bekannten deutschen Schriftstellers Peter Prange, „Winter der Hoffnung“. Er erzählt darin die Vorgeschichte zu seinem Bestseller „Die wunderbaren Jahre“. Im Roman fehlt es den Menschen in Deutschland im Hungerwinter 1946 an allen. Auch Ulla, die Tocher eines Fabrikanten, leidet Not. Sie lernt Tommy kennen, der Tanzabende gegen Lebensmittelspenden organisiert. Doch hat ihre Liebe eine Zukunft?

Scherz
Hardcover, 336 Seiten
ISBN: 978-3-651-00091-9
20,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 20:57 Uhr.
Montag, 21. September 2020

Neuerscheinung: Und die Welt war jung (Carmen Korn)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint in Deutschland der erste Teil der „Drei-Städte-Saga“ von Carmen Korn, „Und die Welt war jung“. In Hamburg, Köln und San Remo wird am 1. Januar 1950 das neue Jahrzehnt begrüßt. In Köln müssen Gerda und Heinrich Aldenhoven mit dem wenigen, was Heinrichs Kunstgalerie abwirft, ihre Familie versorgen. In Hamburg, bei Gerdas Freundin Elisabeth, seht man sich stattdessen nach mehr Leichtigkeit im Leben und wartet immer noch auf Schwiegersohn Joachim, der noch nicht aus dem Krieg heimgekehrt ist. Margarethe, geborene Aldenhoven, lebt dagegen in San Remo und leidet unter der Abhängigkeit von der Schwiegermutter…

Kindler
Hardcover, 640 Seiten
ISBN: 978-3-463-40704-3
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 22:05 Uhr.
Dienstag, 08. September 2020

Neuerscheinung: Sterben im Sommer (Zsuzsa Bánk)

Liebe Leserinnen und Leser,

morgen erscheint das neueste Werk der bekannten deutschen Autorin Zsuzsa Bank, „Sterben im Sommer“. Darin verbringt der Vater seinen letzten Sommer in seiner alten Heimat Ungarn. Der Rückweg erfolgt dann mit Rettungshubschrauber und Krankenwagen. Doch gegen den Krebs kann nichts mehr getan werden. Die Tochter sitzt am Sterbebett und denkt darüber nach, was sie verliert und wie sich die Zukunft verändert…

S. Fischer
Hardcover, 240 Seiten
ISBN: 978-3-10-397031-9
22,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:54 Uhr.
Sonntag, 06. September 2020

News: Harbour Front Literaturfestival 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

ab Mittwoch findet bis zum 18. Oktober zum zwölften Mal das Harbour Front Literaturfestival an über 15 verschiedenen Orten im Hamburger Hafen statt. Während des Festivals habt ihr die Möglichkeiten, u.a. Navid Kermani, Herta Müller, Saša Stanišić, Ferdinand von Schirach, Uwe Timm, Richard David Precht, Robert Seethaler und Sebastian Fitzek live zu erleben. Daneben gibt es auch ein eigenes Kinder- und Jugendprogramm. Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und Tickets findet ihr hier.

Wir wünschen allen, die am Harbour Front Literaturfestival teilnehmen, viel Spaß,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:43 Uhr.