Sonntag, 18. August 2019

Neuerscheinung: Liebeserklärungen (Wladimir Kaminer)

Liebe Leserinnen und Leser,

ab morgen liegt das neueste Werk des bekannten russischen Autors Wladimir Kaminer, „Liebeserklärungen“, in den deutschen Buchläden für euch bereit. Darin erzählt er verschiedenste Geschichte gespickt mit Komik, Dramen und Hochgefühlen über die Liebe. Da gibt es Teenager, die einen Rockstar anhimmeln, Fußballspiele, die romantische Dates vermasseln und natürlich auch einige Happy Ends und glückliche Verbindungen für den Rest des Lebens…

Wunderraum
Hardcover, 256 Seiten
ISBN: 978-3-336-54801-9
20,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 13:43 Uhr.
Sonntag, 11. August 2019

Rezension: Der Trafikant (Robert Seethaler)

Kein & Aber Pocket
Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN:  978-3-0369-5909-2
12,00 €

Ein kurzer Einblick

Der 17-jährige Franz Huchel verlässt 1937 sein Heimatdorf, um in Wien Lehrling in einer Trafik, einem Tabak- und Zeitungskiosk, zu werden. Dort begegnet er Professor Sigmund Freud und es entwickelt sich so etwas wie Freundschaft zwischen ihnen. Außerdem verliebt sich Franz unglücklich in Anekza. Dabei und auch bei den sich zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnissen in dieser Zeit kann der Professor ihm nicht helfen. Dieser gerät dagegen selbst in den Strudel der damaligen Zeit…

Geschrieben von um 12:42 Uhr.
Sonntag, 28. Juli 2019

Rezension: Die Hauptstadt (Robert Menasse)

Suhrkamp
Taschenbuch, 459 Seiten
ISBN:  978-3-518-46920-0
12,00 €

Ein kurzer Einblick

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, soll das Image der EU-Kommission aufpolieren. Sie setzt den Referenten Martin Susmann darauf an und er entwickelt eine Idee, die für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend lebt dagegen im Altenheim, soll aber seine schreckliche Vergangenheit bezeugen und auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. In Brüssel wird derweil der Name für ein Schwein gesucht…

Geschrieben von um 11:00 Uhr.
Freitag, 26. Juli 2019

News: 125. Geburtstag: Aldous Huxley

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des bekannten britischen Schriftstellers Aldous Huxley zum 125. Mal. Aldous Huxley wurde  in der Grafschaft Surrey geboren. 1911 erkrankte er am Auge, was eine Sehbehinderung nach sich zog. Ab 1914 studierte er Literatur in Oxford und veröffentlichte einen ersten Gedichtsband. Nach dem Ersten Weltkrieg arbeitete er als Kunstkritiker, Dozent und Journalist. Die Veröffentlichtung seines ersten Romans „Eine Gesellschaft auf dem Lande“ folgte 1921. 1937 zog er nach Kalifornien. Dort erschien sein bekanntestes Werk „Schöne neue Welt“. Zwischen 1953 und 1954 führte er unter ärztlicher Kontrolle Selbstversuche mit Drogen durch und veröffentlichte seine Erfahrungen in seinem Essay „Die Pforten der Wahrnehmung“. Es folgten weitere Romane. Am 22. November 1963 starb Aldous Huxley an Kehlkopfkrebs in Los Angeles.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 16:53 Uhr.
Sonntag, 21. Juli 2019

News: 120. Geburtstag: Ernest Hemingway

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des bekannten amerikanischen Schriftstellers und Literaturnobelpreisträgers Ernest Hemingway zum 120. Mal. Hemingway wird in Illinois geboren. Während des Ersten Weltkriegs verpflichtet er sich als  Fahrer von Sanitätstransportern und wird schwer verletzt. Die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges beeinflussen in der Folge sein schriftstellerisches Werk. Nach dem Krieg geht er nach Paris und wird dort Auslandskorrespondent. 1926 veröffentlicht er seinen ersten bekannten Roman „Fiesta“. 1937 berichtet er als Kriegsreporter von dem Spansichen Bürgerkrieg. Von dort zieht es ihn weiter nach Kuba. 1944 nimmt er schließlich auch am Zweiten Weltkrieg teil. Eines seiner bekanntesten Werke, „Der alte Mann und das Meer“, veröffentlicht er 1952. Ein Jahr später bekommt er den Pulitzer-Preis verliehen und 1954 den Nobelpreis für Literatur. Hemingway leidet an Depressionen. 1961 erschießt er sich in seinem Haus in Idaho in den USA.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 17:28 Uhr.
Samstag, 20. Juli 2019

Neuerscheinung: Blind Date (Joy Fielding)

Liebe Leserinnen und Leser,

ab Montag liegt das neueste Werk der bekannten amerikanischen Thriller-Autorin Joy Fielding, „Blind Date“, in den deutschen Buchläden für euch zum Kauf bereit. Im Roman suchen vier Frauen auf unterschiedliche Weise zur gleichen Zeit im Internet nach ihrem Glück: Paige, ihre beste Freundin Chloe, ihre Mutter Joan und ihre Cousine Heather. Eine von ihnen hat schließich ein Date mit Mr. Right Now. Doch dieser hält eine tödliche Überraschung bereit, wenn der Abend vorbei ist…

Goldmann
Hardcover, 480 Seiten
ISBN: 978-3-442-31435-5
20,00 €

Viel Spaß mit dieser Neuerscheinung,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 11:46 Uhr.
Sonntag, 30. Juni 2019

Quartalsempfehlung: 2/2019

Liebe Leserinnen und Leser,

die heißen Sommertage sind nun angebrochen und werden uns wohl auch noch eine Weile erhalten bleiben. Da bei Temperaturen zwischen 30 und 40° C sowieso nicht an Bewegung zu denken ist, haben wir heute ein paar Tipps für euch, mit welchen Büchern ihr euch auf den Balkon, an den See oder ins Freibad zurückziehen könnt:

Cheryl Kaye Tardif, Versunken

In diesem Quartal gibt es neben Leonard Clines »Die dunkle Kammer« und Steven Saviles »London Macabre« nur einen Kandidaten, der nachhaltig beeindrucken konnte: »Versunken« von Cheryl Kaye Tardif. Ich als vorwiegender Fantasy- und Horror-Leser bin von den meisten Thrillern eher abgeneigt, fehlt diesen Romanen doch einfach das gewisse phantastische Etwas. Ganz anders ist da »Versunken«. Der Roman ist weniger Thriller und mehr menschliches Drama aus der Not heraus. Menschlichkeit ist die wichtigste Gabe und darf niemals von Bürokratie erstickt werden; schon gar nicht, wenn Leben gerettet werden können. Aber auch Verlustängste, körperliche Gewalt, Trauer oder Sucht spielen eine Rolle. Die Autorin spielt mit den Gefühlen aus Ängsten, Selbstschuld, Verzweiflung, Trauer, Liebe oder Hoffnung. »Versunken« ist ein bodenständiger, anrührender Drama-Thriller, mit einem Sog, der definitiv an die Seiten fesselt. Die Spannungskurve wird den Roman über kaum erhöht, das hat der Roman aber auch gar nicht nötig. (Benjamin)

Steffi Bieber-Geske, Sabrina Pohle, Abenteuer an der Mecklenburgischen Ostsee. Lilly, Nikolas und das Geheimnis des Buddelschiffes
In diesem Quartal habe ich drei tolle Kinderbücher gelesen, doch das Ostseeabenteuer von Lilly und Nikolas hat mir besonders gut gefallen. Nicht nur findet man in dem Buch viele Urlaubstipps für sich und seine Familie, die mit vielen Bildern illustriert werden, sondern die Geschichte hat auch einen spannenden roten Faden. Zudem ist sowohl die Schriftgröße, als auch die einfache Sprache für Schulanfänger bzw. Vorschüler geeignet, da das Gesamtpaket zum gemeinsamen Lesen einlädt. Diese Detektivgeschichte mit Urlaubsfeeling ist daher genau richtig für die Urlaubszeit. (Susanne)

Rafael Arozarena, Mararía

Rafael Arozarenas „Mararía“ gilt nicht umsonst als der bekannteste Roman der Kanaren. Der Roman fasziniert einerseits durch seine Beschreibung der landschaftlichen und kulturellen Charakteristik Lanzarotes. Andererseits wird spannend, wie bei einem Krimi, nach und nach das Leben der einst schönsten Frau des Dorfes enthüllt. Der Leser lernt eine starke Frau kennen, die nach und nach durch die Gemeinschaft der Männer zerstört wird, und mit der man sich im Laufe des Romans immer stärker verbunden fühlt. (Sascha)

Geschrieben von um 21:31 Uhr.
Samstag, 22. Juni 2019

Kinostart: Tolkien

Liebe Leserinnen und Leser,

seit Donnerstag läuft die Verfilmung der Jugendjahre des bekannten britischen Schöpfers von „Der Herr der Ringe“, J.R.R. Tolkien, in den deutschen Kinos. Tolkien erlebt seine Schulzeit mit Gleichgesinnten und gemeinsam erfahren sie Liebe und Verlust. So lernt er seine große Liebe und Muse Edith Bratt kennen, muss aber auch den Ersten Weltkrieg erleben, der die „Gefährten“ auseinanderreißt. All dies inspiriert ihn zu seinen weltbekannten Romanen…

Weitere Informationen findet ihr hier:

Offizielle Filmhomepage

Viel Spaß mit diesem Kinostart,
euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:39 Uhr.
Dienstag, 04. Juni 2019

News: 95. Todestag: Franz Kafka

Liebe Leserinnen und Leser,

gestern jährte sich der Todestag des bekannten deutschen Schriftstellers Franz Kafka zum 95. Mal. Kafka wurde  am 3. Juli 1883 in Prag als Sohn eines wohlhabenden jüdischen Kaufmanns geboren. Von 1901 bis 1906 studierte er in seiner Heimatstadt Germanistik und Jura und schloss das Studium mit einer Promotion ab. Nach dem Studium arbeitete er kurzzeitig am Landesgericht. Von 1908 bis 1917 war er schließlich Angestellter einer Versicherungsgesellschaft. In dieser Zeit schrieb er „Die Verwandlung“. 1917 erkrankte er an Tuberkulos, was ihn 1922 zwang, seinen Beruf aufzugeben. Ab 1923 lebte er schließlich als freier Schriftsteller in Wien und Berlin. Am 3. Juni 1924 starb Franz Kafka an Kehlkopftuberkulose in Wien. Ein Großteil seiner Werke wurde postum veröffentlicht.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 21:27 Uhr.
Mittwoch, 29. Mai 2019

News: 170. Todestag: Anne Brontë

Liebe Leserinnen und Leser,

gestern jährte sich der Todestag der jüngsten der drei bekannten Brontë- Schwestern, Anne Brontë, zum 170. Mal. Sie wurde am 17. Januar 1820 in Yorkshire als Tochter eines Pfarrers geboren. Wie ihre Schwestern begann sie früh zu schreiben, veröffentlichte jedoch unter dem männlichen Pseudonym Acton Bell. Sie arbeitete einige Jahre als Goverante. Ab 1845 war sie schließlich nur noch schriftstellerisch tätig. Ihr bekanntestes Werk ist heute „Agnes Grey“, daneben veröffenlichte sie den Roman „Die Herrin von Wildfell Hall“ und einige Gedichte. Sie starb am 18. Mai 1849 infolge einer Tuberkuloseerkrankung. Erst nach ihrem Tod wurde die Identität hinter ihrem Pseudoynm enthüllt.

Quelle

Euer Legimus-Team

Geschrieben von um 18:44 Uhr.