Montag, 14. August 2017

Rezension: Der Bruder des Königs und 20 weitere Kurzromane (Gardner Dozois, George R. R. Martin)

Penhaligon
Paperback, 1056 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3175-1
19,99 €

eBook, 15,99 €
ISBN: 978-3-641-19957-9

Ein kurzer Einblick

21 Erzählungen von Joe Abercrombie, Joe R. Lansdale, Scott Lynch, Cherie Priest, Daniel Abraham, Garth Nix, Neil Gaiman, George R. R. Martin und weiteren Autoren widmen sich dem Thema »Diebe, Schurken und Halunken«. Handlanger, Magier, Gauner, Agenten – sie alle haben ihre Geschichte zu erzählen. Gillian Flyn täuscht mit einem von Geistern besessenen Haus, Carrie Vaughn entführt in eine magisch verborgene Bar in den Goldenen Zwanzigern, George R. R. Martin entführt nach Westeros; erlebt eine neue Geschichte aus »Das Lied von Eis und Feuer«.

Bewertung

»Der Bruder des Königs« ist ein Schwergewicht von Ziegelstein, bestückt mit unbekannten und namhaften Namen. 21 Kurzgeschichten und Novellen, laden ein zum Verweilen und Schmökern. Die Sammlung bietet nicht nur Ausflüge in bekannte Gefilde für Fans, sondern ist ebenso jenen wärmstens empfohlen, die neue Autoren und weltberühmte Welten näher kennenlernen wollen. Nachfolgend eine Liste aller Stories:

Joe Abercrombie: Harte Zeiten allerorten
Gillian Flynn: Die unheimlichen Geschehnisse in Carterhook Manor
Matthew Hughes: Das Wirtshaus der sieben Segen
Joe R. Lansdale: Tillie
Michael Swanwick: Der Fall Petticoats
David W. Ball: Provenienz
Carrie Vaughn: Die Goldenen Zwanziger
Scott Lynch: Ein Jahr und ein Tag im alten Theradane
Bradley Denton: Mit Pauken und Trompeten
Cherie Priest: Schwermetall
Daniel Abraham: Liebe ist …
Paul Cornell: Eine bessere Art zu sterben
Steven Saylor: Unsichtbar in Tyros
Garth Nix: Die Fracht aus Elfenbein
Walter Jon Williams: Diamanten aus Tequila
Phyllis Eisenstein: Die Karawane nach nirgendwo
Lisa Tuttle: Der seltsame Fall der toten Ehefrauen
Neil Gaiman: Wie der Marquis seinen Mantel zurückbekam
Connie Willis: Jetzt im Kino
Patrick Rothfuss: Der Blitzbaum
George R. R. Martin: Der Bruder des Königs

Viele der Namen sind hierzulande unbekannt und gerade deswegen für die Leser von Interesse, die auch mal zur englischen Sprachausgabe greifen. Alle anderen dürfen sich über großartige Erzählungen von Joe Abercrombie, Joe R. Lansdale, Scott Lynch, Cherie Priest, Daniel Abraham, Garth Nix, Neil Gaiman und natürlich George R. R. Martin freuen, um einmal die geläufigsten Namen zu nennen. Wie es in jeder Sammlung ist, kann nicht jede Geschichte gefallen, jede Idee überzeugen oder jeder Stil begeistern. Allein die Vielfalt der Stories ist einen Blick wert.

Die Genres, die die Autoren bedienen, sind bunt durchgemischt. Fantasy, Science-Fiction, Dystopie, Krimi, Mystery oder Historisch – von allem ist etwas zu finden. Der Genrewechsel und die Ideen sorgen für Abwechslung, das gemeinsame Thema für den Zusammenhalt. Das Thema »Gauner, Diebe und Halunken« zieht sich wie ein roter Faden durch die Erzählungen und überrascht mit einfallsreichen Ideen, unerwarteten Sichtweisen und ambivalenten Charakteren. Dieb ist nicht gleich Dieb, egal welches Synonym (Bandit, Gauner, Langfinger, Krimineller, …) man verwendet. Manche Diebe sind auf den ersten Blick vertrauenerweckend, planen aber einen fiesen Coup. Andere Strolche hegen finstere Absichten, agieren aber aus dem Willen heraus Gutes zu bewirken. Andere Schurken sind vertraglich an ihre Verbrechen gebunden. Die Vielfalt der Herangehensweisen an das Thema sind groß, die Umsetzungen abwechslungsreich und viele Plots warten mit hervorragend inszenierten Storywendungen und Täuschungen auf. Langweilig wird es nicht. Jeder Beitrag wird in ein paar Worten zu AutorIn und zur Geschichte eingeleitet. Zu viel verraten wird jedoch nie.

Mit »Harte Zeiten allerorten« von Joe Abercrombie steigt die Themenanthologie direkt mit einem Knaller ein. Der Geschichte gelingt es ansatzlos, heiß auf das Thema »Gauner« zu machen. Düster und dreckig wimmelt die Stadt Sipani von Gaunern. Der Erzählstil ist rasant, die Handlung einfach: Ein Päckchen mit unbekanntem Inhalt wandert von diebischer Hand zum ruchlosen Schurken zum geldgierigen Zwischenhändler zum schmierigen Boten zu Langfingern. Was ist in dem heißbegehrten Paket? Die Frage treibt die Handlung gnadenlos an.

»Ein Jahr und ein Tag im alten Theradane« von Scott Lynch schlägt einen gänzlich anderen Tonfall an. Im trunkenen Zustand beschwert sich ein Dieb bei einer Magierin über die Zerstörung der Stadt durch magische Auseinandersetzungen mit anderen Magiern, die die Stadt zerstören. Aktuell sind feuerabweisende Regenschirme der letzte Schrei. Am nächsten Morgen steht der Dieb mit einem Vertrag in der Hand da. Er soll eine Straße stehlen. Gemeinsam mit seinen alten Freunden geht er das Problem an. Jeder der Charaktere ist einzigartig, die bildliche Darstellung von Theradane im wahrsten Sinne magisch, die Herangehensweise an die Lösung eine Straße zu stehlen ist kreativ. Denn natürlich darf niemand mitbekommen, dass die Straße nicht mehr existiert.

»Die Fracht aus Elfenbein« von Garth Nix wartet mit dem Unerwarteten auf, täuscht die Diebin, hintergeht den Dieb und ein Gott stiehlt beiden die Schau. Garth Nix lässt keinerlei Erwartung des Kommenden zu, dabei beginnt die Story recht gewöhnlich. Ein Dieb bricht in das Haus eines Magiers, um die Elfenbeinfiguren zu stehlen. Was dann jedoch geschieht, ist wahre Handwerkskunst. Täuschung, Lügen und göttliche Kraft erzählen in einer kreativen Geschichte, dass das Ziel sich selbst vorweggenommen hat.

Lasst euch überraschen, was noch für Abenteuer zwischen den Buchseiten lauern. Der Aufbruch ins Ungewisse lohnt sich. So nebenbei, passt auf euer Kleingeld auf oder besser – passt darauf auf, dass ihr auf keine Täuschungen hereinfallt. Das Offensichtliche ist nicht immer das Ziel.

Fazit

»Der Bruder des Königs« sei sowohl Fans (neue Geschichten aus geliebten Welten) und Neulingen (Schnupperkurs neuer Autoren) wärmstens ans Herz gelegt. Abwechslungsreich im Genre und den Ideen, fesseln die Geschichten um Diebe aller Arten an die Seiten. Eine gelungene Sammlung, deren Vorgänger »Königin im Exil« ebenfalls empfohlen werden muss.

4 von 5 Punkten

Geschrieben von um 10:09 Uhr.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

12 + 12 =