Dienstag, 17. Januar 2017

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q III – Erlösung

Nach Adler-Olsens „Erbarmen“ und „Schändung“ kam 2016 der dritte Teil „Erlösung“ in die Kinos. Nikolaj Lie Kaas und Fares Fares sind auch hier wieder als Carl Mørck und Assad zu sehen, unterstützt von Johanne Louise Schmidt als Rose Knudsen. Die Regie hat dieses Mal Hans Petter Moland übernommen.
Die zwei Protagonisten müssen dieses Mal eine vor Jahren mit Blut geschriebene Flaschenpost entziffern und einen Serienkiller stoppen, der noch immer Kinder entführt. Dabei tauchen sie in die Welt einer Religionsgemeinschaft ein, die mit der Außenwelt wenig zu tun haben will, und treffen dementsprechend auch auf eine Mauer des Schweigens. Doch als sie diese überwinden können und wissen, wer der Täter ist, müssen Mørck und Assad alles daran setzen, dass ihnen die Zeit nicht zwischen den Händen hindurch rinnt. Denn der Täter schreckt vor nichts zurück…

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:41 Uhr.
Freitag, 04. Dezember 2015

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q II – Schändung

Im zweiten Teil der Thrillerreihe über das Sonderdezernat Q von Jussi Adler-Olsen, welcher Anfang 2015 in die deutschen Kinos kam, sind wieder Nikolaj Lie Kaas als Carl Mørck und Fares Fares als Assad zu sehen. Unterstützung bekommen sie dieses Mal von Johanne Louise Schmidt als Rose Knudsen.
Dieses Mal geht es wie in der Vorlage um einen Doppelmord an einem Geschwisterpaar im Jahre 1994. Obwohl der Verdacht auf die Clique um Ditlev Pram und Kirsten-Marie Lassen, Kimmie genannt, aus einem Eliteinternat fällt, wird ein anderer für die Tat verurteilt. Da dies jedoch alles nicht mit rechten Dingen zugeht, spielt der Vater der ermordeten Geschwister Carl Mørck den Fall 20 Jahre später zu.

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:36 Uhr.
Mittwoch, 28. Januar 2015

Filmkritik: Adler-Olsens Sonderdezernat Q I – Erbarmen

Jussi Adler-Olsens Auftakt zu seiner Thrillerreihe über das Sonderdezernat Q wurde 2013 verfilmt und war ab Ende Januar 2014 in den deutschen Kinos zu sehen. In den Hauptrollen sind Nikolaj Lie Kaas als Carl Mørck, Fares Fares als Assad und Sonja Richter als Merete Lynggaard zu sehen.
Diese war 2002 nach einer Fährfahrt spurlos verschwunden und hinterließ ihren behinderten Bruder Uffe. Fünf Jahre später beginnt die Geschichte um Mørck, der nach längerer Verletzungspause seinen Dienst wieder antreten will, von seinem Vorgesetzten aber als Leiter des Sonderdezernats Q in den Keller verbannt wird, um dort ungelöste Fälle nochmals durchzugehen und zu archivieren. Zusammen mit seinem neuen Assistenten Assad ignoriert er jedoch die Befehle von oben und beginnt, auf eigene Faust neu zu ermitteln…

Weiterlesen

Geschrieben von um 10:31 Uhr.