Donnerstag, 30. April 2020

Filmkritik: True Blood – II. Staffel

Auch diese zweite Staffel hat wieder 12 Episoden à ca. 54 min Spieldauer. Und sie beginnt genau dort, wo die letzte Folge der ersten Staffel aufgehört hat: Mit dem Fund einer Leiche in Andy Bellefleurs Polizeiauto. Dafür ist die Mänade Maryann verantwortlich, deren Taten sich durch die gesamte Staffel ziehen. Als zweiten Handlungsstrang geht es für Sookie Stackhouse mit Bill Compton und Eric Northman nach Dallas, um den verschwundenen Vampir Godric zu suchen, der sich nicht nur als der Sheriff von Dallas, sondern auch Erics Erschaffer herausstellt.Weiterlesen

Geschrieben von um 23:22 Uhr.
Sonntag, 08. März 2020

Rezension: Sookie Stackhouse 2. Living Dead in Dallas (Charlaine Harris)

Orion Publishing Co
Taschenbuch, 279 Seiten
ISBN: 978-0-575-11703-7
ca. 9,50 €

Ein kurzer Einblick

Aufgrund eines dummen Zufalls entdeckt Sookie die Leiche ihres Arbeitskollegen Lafayette in Andy Bellefleurs Polizeiauto, nachdem dieser am Vorabend zu viel getrunken und sein Auto unbeaufsichtigt hat stehen lassen. Wenig später macht sie die Bekanntschaft mit einer Mänade, welche sie schwer am Rücken verletzt und vergiftet, um Eric Northman eine Botschaft zu senden. Und als wäre das nicht genug, wird sie nach ihrer Heilung an den Vampir-Sheriff von Dallas verliehen, um mit ihrer besonderen Gabe bei der Suche eines vermissten Vampirs menschliche Zeugen zu befragen. Im Zuge der dortigen Ermittlungen in den Reihen der Anti-Vampirsekte „Gemeinschaft der Sonne“ wird sie abermals schwer verletzt, nur um am Ende – zurück in Bon Temps – den Tod einiger Einwohner durch die bereits am Anfang getroffene Mänade miterleben zu müssen…

Geschrieben von um 14:52 Uhr.
Donnerstag, 05. Juli 2018

Filmkritik: True Blood – I. Staffel

12 Episoden à ca. 50 min Spielzeit inklusive einem extra langen Auftakt Strange Love. Das ist das Grundgerüst der I. Staffel „True Blood“. Diese HBO-Verfilmung wurde von Alan Ball nach dem ersten Roman „Dead until Dark“ von Charlaine Harris’ Romanserie um die Kellnerin Sookie Stackhouse geschaffen, welche als Telepathin alle Hände voll zu tun hat, um nicht ständig unbeabsichtigt die intimsten Geheimnisse ihrer Mitmenschen mit anhören zu müssen. Da japanische Wissenschaftler vor einiger Zeit synthetisches Blut entwickelt haben und die am Rande der Gesellschaft versteckt lebenden Vampire damit jetzt nicht länger Menschen beißen müssen, um zu überleben, kommt ein solcher auch in die Bar, in der Sookie arbeitet. Da sie die Gedanken von Vampir Bill nicht hören kann, ist sie gleich von ihm angezogen und beginnt eine Beziehung mit ihm. Doch damit macht sie sich nicht nur Freunde.

Weiterlesen

Geschrieben von um 22:41 Uhr.
Sonntag, 27. Mai 2018

Rezension: Sookie Stackhouse 1. Dead until Dark (Charlaine Harris)

Orion Publishing Co
Taschenbuch, 326 Seiten
ISBN: 978-0-575-11702-0
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Sookie Stackhouse würde gerne ein ganz normales Leben als Kellnerin im kleinen Städtchen Bon Temps in Louisiana führen, doch sie hat eine nicht ganz so normale Begabung: Sie kann Gedanken lesen und das macht ihr Leben des Öfteren im Allgemeinen und gerade bei Dates im Besonderen nicht leicht. Aber sie sehnt sich nach einer Beziehung und als der gutaussehende und mysteriöse Bill eines Tages in die Bar Merlotte’s kommt und sie seine Gedanken nicht lesen kann, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Da ist es Sookie auch egal, dass Bill ebenfalls nicht ganz so normal, sondern ein Vampir ist. Die beiden werden ein Paar, doch dann werden junge Frauen ermordet, die Kontakte zu Vampiren pflegten. Wird Sookie die nächste sein?

Geschrieben von um 14:02 Uhr.
Donnerstag, 20. Dezember 2012

Rezension: True Blood – Band 1 (Allan Ball, David Tischman, David Messina, Mariah Huehner)

Panini Comics
SC mit Faltcover, 148 Seiten
ISBN: 978-3862010677
16,95 €

Ein kurzer Einblick

Ein seltsamer Fremder taucht in Merlottes Bar in Bon Temps auf: Ein indianischer Geist aus längst vergangenen Tagen nimmt Sookie Stackhouse, Sam Merlotte und viele andere Gäste als Geiseln und zwingt sie, ihre schlimmsten und beschämendsten Geheimnisse öffentlich preiszugeben. Denn das unheimliche Wesen lebt von Scham und Schuldgefühlen seiner hilflosen Opfer, die es wie Lebensenergie in sich aufsaugt. Was sind die düstersten Geheimnisse der Bewohner von Bon Temps, und können sie sich aus der Gefangenschaft des unheimlichen Fremden befreien und ihr Leben retten?

Geschrieben von um 11:48 Uhr.