Mittwoch, 03. Januar 2018

Rezension: Die Entdeckung des Himmels (Harry Mulisch)

Rowohlt
Taschenbuch, 867 Seiten
ISBN: 978-3-499-13476-0
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Scheinbar zufällig treffen der Astronom Max Delius und der Sprachwissenschaftler Onno Quist aufeinander. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Max ist ein Frauenheld und Ordnungsfanatiker und Onno der chaotische Sprossling einer der bekanntesten Patrizierfamilien der Niederlande. Doch die beiden schließen eine tiefe Freundschaft, die ihr beider Leben prägen wird. So teilen sie sich beide ihre große Liebe und auch der Nachwuchs ist von beiden bestimmt, hat jedoch auch einen noch viel größeren Auftrag…

Geschrieben von um 07:14 Uhr.
Sonntag, 19. März 2017

Rezension: Follower (Eugen Ruge)

Rowohlt
Hardcover, 320 Seiten
ISBN: 978-3-498-05805-0
22,95 €

Ein kurzer Einblick

Nio Schulz ist im Jahr 2055 in HTUA-China unterwegs, um das neue Projekt der Firma, für die er arbeitet, zu vermarkten: „true barefoot running“. Obwohl Schulz‘ Leben für diese Zeit „fortschrittlich“ ist und er völlig durch Big Data sowie die ständige Information geprägt ist, hat er Angst, nicht weiter Schritt zu halten. Auf dem Weg zu seinem Geschäftstermin verschwindet er schließlich vom Radar der Überwachungsbehörden …

Geschrieben von um 16:21 Uhr.
Freitag, 10. Juni 2016

Rezension: Unschuld (Jonathan Franzen)

Rowohlt
Hardcover, 832 Seiten
ISBN: 978-3-498-02137-5
26,95 €

Ein kurzer Einblick

Pip hat eine Menge Probleme: ihre Mutter verheimlicht ihr nicht nur, wer ihr Vater ist, sondern auch vieles mehr, gleichzeitig erdrückt sie sie aber mit Liebe, zudem hat Pip Studienschulden, keine beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten und ist in einen verheirateten Mann verliebt. Als sie ein Praktikum beim „Sunlight Project“ des Whistleblowers Andreas Wolf angeboten bekommt, hofft sie, mehr über ihren Vater erfahren zu können. Doch in Bolivien gibt es nicht nur über sie eine Menge zu entdecken …

Geschrieben von um 20:35 Uhr.
Mittwoch, 21. Oktober 2015

Rezension: Null bis unendlich (Lena Gorelik)

Rowohlt Verlag
Hardcover, 304 Seiten
ISBN: 978-3-87134-806-8
19,95 €

Ein kurzer Einblick

Mit vierzehn Jahren lernt der Außenseiter Nils Liebe, der die Gegenwart von Büchern stets der von Menschen vorzog, die gleichaltrige Sanela kennen, die vor dem Krieg in Jugoslawien geflohen ist, in dem sie nach dem frühen Tod ihrer Mutter nun auch noch ihren geliebten Vater verloren hat. Beide freunden sich an und reißen sogar zusammen in Sanelas Heimat aus, um das Grab ihres Vaters zu finden. Doch danach endet ihre Freundschaft abrupt, bevor mehr daraus werden kann, als Sanela die Stadt verlassen muss. Viele Jahre später bekommt Nils wie früher wieder einen Brief von Sanela und merkt, wie sehr sie ihm gefehlt hat. Mit ihrem Sohn Niels-Tito, der sich wie Nils für Zahlen interessiert, wachsen sie beinahe zu einer Familie zusammen, doch was Nils nicht weiß: Sanela ist schwer krank …

Geschrieben von um 15:44 Uhr.
Sonntag, 11. Oktober 2015

Rezension: Schwarz und Silber (Paolo Giordano)

Rowohlt Verlag
Hardcover, 176 Seiten
ISBN: 978-3-498-02531-1
17,95 €

Ein kurzer Einblick

In Paolo Giordanos neuem Werk erleben wir die Geschichte von Nora und ihrem Mann, sie selbst Architektin, er Physiker, die einen kleinen Sohn, Emanuele, haben, der von seinem liebevollen Kindermädchen Babette betreut wird, die ebenso den Haushalt der jungen Familie führt und gleichzeitig einen Ruhepol für das Ehepaar darstellt. Doch dann erkrankt sie plötzlich an Krebs und kann nicht mehr für die Familie da sein. Ohne sie verliert das Paar seinen Halt, zieht sich voneinander zurück, denn wie kann man den Verlust von jemandem wegstecken, der immer da war?

Geschrieben von um 20:58 Uhr.
Mittwoch, 25. Februar 2015

Rezension: Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten (Daniel Kehlmann)

Rowohlt
Taschenbuch, 208 Seiten
ISBN: 978-3-499-24926-6
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Daniel Kehlmann erzählt in diesem Roman neun Geschichten unterschiedlichster Personen. Diese stehen scheinbar jede für sich, jedoch nur scheinbar! Eigentlich hängen sie auf verzwickte, intelligente Weise miteinander zusammen. Die Wege der Personen führen in Wirklichkeit und Irrealem raffiniert zueinander und demonstrieren jeder für sich komische, irrationale oder nachdenkliche Wendungen.

Geschrieben von um 17:10 Uhr.
Freitag, 12. Dezember 2014

Rezension: Monrepos oder Die Kälte der Macht (Manfred Zach)

Rowohlt
Taschenbuch, 560 Seiten
ISBN: 978-3-49922-179-8
9,90 €

Ein kurzer Einblick

Bernhard Gundelach, Jurist und (noch) kein CDU-Mitglied, gelingt es mit Anfang 20 einen Job in der baden-württembergischen Staatskanzlei zu erlangen. Von nun an geht es für ihn bergauf. Er erhält immer höhere Posten und wird mit Ministerpräsident Breisinger stets vertrauter. Schnell erkennt er jedoch auch die Schattenseiten des Regierens und muss sich so bald zwischen Breisinger und seinem aufstrebenden Nachfolger Specht entscheiden. Und auch anderweitig zeigen sich schnell die unschönen Seiten des politischen Geschäfts …

Geschrieben von um 20:59 Uhr.
Freitag, 09. Mai 2014

Rezension: Unterwegs (Jack Kerouac)

Rowohlt Verlag
Taschenbuch, 384 Seiten
ISBN: 978-3-499-22225-2
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Mit „Unterwegs“ lieferte Jack Kerouac eins der wichtigsten Werke der so genannten „Beat Generation“ und erzählt sehr autobiographisch die Erlebnisse mehrerer Reisen mit Neal Cassady (im Buch Dean Moriarty), die beide in den 1940er und frühen 1950er Jahren durch die USA und Mexiko unternahmen. Im Zentrum steht ihre Suche nach Freiheit und Abenteuer, mit sehr begrenzten Mitteln trampen sie durch die USA, nutzen Fernbusse oder auch gestohlene Autos, sie lernen unzählige Menschen kennen, feiern wilde Partys, treffen viele Frauen, werden aber auch immer wieder von den bürgerlichen Aspekten des menschlichen Lebens eingeholt …

Geschrieben von um 16:14 Uhr.
Samstag, 28. Dezember 2013

Rezension: Freiheit (Jonathan Franzen)

Rowohlt
Taschenbuch, 736 Seiten
ISBN: 978-3-499-25254-9
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Die vierköpfige Familie Berglund scheint nach außen hin die perfekte Familie zu sein: Vater Walter hat einen angesehenen Job, Mutter Paddy ist eine tadellose Hausfrau und dann wären da noch die liebenswerten Kinder Jessica und Joey. Doch als Joey plötzlich zu den Nachbarn zieht, scheint die heile Familie zu zerbrechen. Nichts ist mehr wie vorher. Walter wechselt den Job und Paddy verhält sich nicht nur in Bezug auf Walters besten Freund, den Rockmusiker Richard, sehr merkwürdig …

Geschrieben von um 20:20 Uhr.
Dienstag, 17. September 2013

Rezension: Die Vermessung der Welt (Daniel Kehlmann)

Rowohlt Verlag
Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN: 978-3-499-24100-0
9,99 €

Ein kurzer Einblick

In diesem Roman widmet sich Daniel Kehlmann dem Leben des großen Mathematikers Carl Friedrich Gauß und des bekannten Naturforschers Alexander von Humboldt, die sich 1828 bei einer Tagung in Berlin kennen lernten und seitdem miteinander in Verbindung standen. Humboldts Forschungsreisen und Gauß` Entwicklung hin zum „Fürsten der Mathematik“ werden dargestellt, ihre Sehnsüchte und Macken, aber auch ihr Scheitern und Ruhm, insbesondere ihr Älterwerden und die Vergänglichkeit ihrer Erkenntnisse und Erfolge, die von einer neuen Generation von jungen Wissenschaftlern übertroffen, in Frage gestellt oder auch widerlegt werden.

Geschrieben von um 16:57 Uhr.